„Lecker bis Sportlich“ – das Barcamp der Rhein-Neckar-Blogger

Gestern habe ich Freunden erzählt, dass ich am Wochenende auf einem Barcamp war. Die Reaktionen könnt Ihr auch vorstellen:

„Wo warst Du? Was ist das und wo kommt der Name her?“

Hättet Ihr es gewusst?

Barcamp - Das Event der Rhein-Neckar-Blogger

Abends an der Bar stehen im Campingurlaub haben nichts damit zu tun! Der Begriff kommt eigentlich aus der Programmiersprache. „Bar“ steht für „Irgendwas“ und ist ein Platzhalter, ein Beispielswert. Und „Camp“ wurde angehängt, weil bei den ersten Treffen tatsächlich häufig übernachtet wurde. Bei „Wie erklär‘ ich es meiner Mutter“ ist das ganze sehr amüsant erläutert!

Wer hier schon länger mit liest, hat vermutlich schon von den Rhein-Neckar-Bloggern gehört. Wir sind ein bunter, gut gelaunter und kreativer Haufen von Bloggern aus der Region rund um Mannheim und Heidelberg. Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir uns zusammengetan und beim Stammtisch zum ersten Mal „live“ getroffen!

Barcamp - Das Event der Rhein-Neckar-Blogger

Barcamp - Das Event der Rhein-Neckar-Blogger

Seitdem kommen wir monatlich zum Essen und Quatschen kreativen Austausch zusammen und haben gemeinsam ein paar wunderbare Aktionen auf die Beine gestellt. Ihr erinnert Euch sicher noch an die vielen schönen Beiträge zum Thema „Alice im Wunderland“ oder unser unvergessliches „White Dinner“, einen Abend ganz in Weiß, den wir bei mir im Garten gefeiert haben.

Am Sonntag war es dann wieder soweit. Event #3 stand auf dem Programm, unser ganz eigenes Barcamp! So ein Camp ist ein bisschen wie ein Kongress, nur sehr viel spontaner und kreativer, manche würden auch sagen chaotischer.

Wikipedia sagt: „Ein Barcamp (auch Un-Konferenz, Ad-hoc-Nicht-Konferenz genannt) ist eine Tagung mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden“

Ich sage: Stellt Euch die schönste Location EVER vor und 14 Leute, die dort einen Tag lang den größten Spaß hatten! Für unseren gemeinsamen Tag hat die liebe Jessica Tür und Tor zum Leckerhaus geöffnet und uns in ihr wunderschönes Zuhause und den atemberaubend schönen Garten geladen.

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog

Bei der Tagesplanung zeigt sich der Camp-Charakter dann so richtig: Alle können / dürfen / sollen eine Session halten zu einem Thema, mit dem sie sich besonders gut auskennen. Da kann es um Kochen, Fotografieren, DIY und Sportliches gehen – oder auch um theoretische Sessions, in denen Pinterest, SEO und andere blogrelevante Themen besprochen werden.

Barcamp - Das Event der Rhein-Neckar-Blogger

Barcamp - Das Event der Rhein-Neckar-Blogger

Das Schönste an so einem gemeinsamen Tag ist natürlich ganz klar der Austausch und die Zeit unter Gleichgesinnten, die für die gleichen Themen brennen. Es gibt keine Zuschauer und keine Besucher, jeder ist Teil des Ganzen!

Vor dem Frühstück steht das Ommm

Wem der herabschauende Hund und der Gruß an die Sonne ein Begriff ist, hat vermutlich schon einmal Yoga praktiziert. Katja stimmt uns mit 30 Minuten Yoga auf den Tag ein und macht uns bereits vor dem ersten Kaffee wach. Wer braucht schon Koffein, wenn er ein Baum sein kann!

Rhein-Neckar-Blogger-Barcamp - Yoga Session

Rhein-Neckar-Blogger-Barcamp - Yoga Session

Auf Bewegung folgt das Schlemmen – so will es das Foodblogger-Gesetz! Der köstliche Duft nach Jessicas frischgebackenen Brioche lockt dann auch den standfestesten Baum an den wunderschön gedeckten Tisch zu einem ausgiebigen Frühstück.

Die leckeren Mitbringsel wollen ja schließlich alle verkostet werden. Die Süßfraktion freut sich über Mohnmüsli mit Himbeeren, exotische Wraps mit Kokos und Mango und Bananen-Erdnuss-Muffins. Auch für die Herzhaft-Frühstücker ist der Tisch reich gedeckt mit Tomaten-Oliven-Focaccia, Obazda und Brezeln und herzhaften Muffins mit Speck und Lauch.

Rhein-Neckar-Blogger-Barcamp - Frühstück


Wer ist nochmal dieser SEO?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Google-Kennzahlen sind Begriffe, mit denen ich mich Nullkommanull auskenne. Ich hänge eher der naiven Vorstellung nach, dass mich schon jeder findet, der sich für meine Blogthemen interessiert. Dass man dem Zufall einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten verpassen kann, zeigt Gaby in ihrer SEO-Session, die wir gleich gnadenlos überziehen. Von wegen graue Theorie, das ist spannender als jeder Krimi!

Rhein-Neckar-Blogger-Barcamp - SEO - Unterfreundenblog


Ist das Kunst oder kann man das trinken?

Anja hat kürzlich bei einer Mannheimer Kaffeerösterei einen Kurs in Latte-Art gemacht. In WAS? Latte Art sind die kleinen Kunstwerke aus Milchschaum, die einem mancher Kaffeekünstler auf den Cappuccino zaubert. Hier zeigt sich wieder – Kunst kommt von Können! So ein Herzchen oder ein Blatt aus Schaum ist gar nicht so einfach aus dem Handgelenk zu schütteln. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle und wir haben Riesenspaß beim Ausprobieren. „Ist das jetzt ein Einhorn oder ein Kleeblatt?“ Das Erraten unserer Milchschaum-Kreationen erinnert ein bisschen an Bleigießen an Silvester.

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Latte Session - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Latte Session - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Latte Session - Unterfreundenblog


So Pinterest-ing!

Die Ideenplattform Pinterest war bis vor kurzem ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Wir wurden anfangs einfach nicht warm miteinander. Irgendwann hat es Klick gemacht und inzwischen mag ich die virtuelle Pinnwand sehr gerne und pinne, was das Zeug hält! Anne hat noch mehr Feuer gefangen und zeigt uns in ihrer Pinterest-Session, welche Pins besonders gut ankommen und warum. Merke: Es schadet nie, bei Rezepten die Namen von Starköchen einfließen zu lassen :-)

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Pinterest Session - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Pinterest Session - Unterfreundenblog

Switchel & Co., Trendgetränke ohne Bums!

Endlich geht es an die Bar! Susanne kreiert allerlei Alkoholfreies für uns, unter anderem DEN Trendcocktail des Jahres, einen Switchel aus Zitronensaft, Apfelessig und Ingwer! Schöne und köstliche Ideen für alle, die keinen Alkohol mögen, vertragen oder trinken dürfen.

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Cocktails - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Cocktail


Günther und die Magie der Farben

Unsere Foto-Queen Andrea hat gleich 2 tolle Typen im Schlepptau. Einer ist Stefan, ihr Mann. Der andere heißt Günther und ist Fotomodell – und gleichzeitig ein leckerer und äußerst fotogener Schokomuffin! Günther posiert wie ein Pro vor verschiedenen Hintergründen und mit diversen Accessoires und wirkt dabei jedes Mal komplett unterschiedlich! Seriös, sportlich, festlich, verspielt – das ist die Magie der Farben – genial erklärt! Danke an das Dreamteam Andrea und Günni!

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Food Photography

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Fotografie

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Fotografie

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Fotografie

Die Creme de la Creme

Nomen es Omen! Sugar-Princess Yushka ist die ungekrönte Prinzessin der Torten und süßen Verzierungen. Mit unglaublich ruhiger Hand und chirurgischer Präzision zaubert sie aus Buttercreme und asiatischer Bohnenpaste in Nullkommanix Hortensienblüten, Englische Rosen und Sukkulenten auf die mitgebrachten Muffins. Beim Selbstversuch wird klar – eine Prinzessin werde ich in diesem Leben nicht mehr. Das ist hohe Kunst und nichts für ungeduldige Grobmotoriker!

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Tortendeko - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Tortendeko - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger - Tortendeko - Unterfreundenblog


Pita zum Abendessen

Das Leckerhaus wird aus gutem Grund so genannt! Jessica zeigt uns, wie man aus unscheinbaren Teigfladen zweierlei gefüllte Pita-Schnecken mit Suchtpotenzial herstellt. Wir ziehen gemeinsam eine Art Strudelteig hauchdünn aus, füllen, rollen und formen mit großer Begeisterung. Die herzhaften Teigschnecken sind wahnsinnig lecker und sind auf meiner Nachbackliste direkt von Null auf Eins gerutscht!

 

 

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Pita backen

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Pita backen

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog - Pita backen


Bogenschießen – Robin Hood war gestern

Stefan ist der einzige männliche Blogger in unserem Kreis. Bekannt ist er bei uns für seinen legendären Nudelsalat und seinen Nischenblog, bei dem sich alles ums Bogenschießen dreht. Ganz was Exotisches in der Bloggerszene! Bogenschießen ist Traditions- und Trend-Sportart zugleich und für die meisten von uns eine ganz neue Erfahrung. „Ellbogen hoch, spannen, spannen, spannen, weiter … der Finger muss auf der Höhe des Mundwinkels sein … und loslassen“. Yay, Treffer!

Barcamp Rheinneckarblogger - Bogenschiessen - Unterfreundenblog

Barcamp Rheinneckarblogger - Bogenschiessen - Unterfreundenblog

Barcamp Rheinneckarblogger - Bogenschiessen - Unterfreundenblog

Barcamp Rheinneckarblogger - Bogenschiessen - Unterfreundenblog

Für meine eigene Session hatte ich ein kleines DIY geplant. Erinnert Ihr Euch noch an meine selbstbemalte Stoff-Einkaufstasche? Für unsere gemeinsame Session hatte ich viele Blanko-Taschen, Textilfarbe und tolle Vorlagen dabei. Aber die Zeit rennt, wenn man Spaß hat, und so haben wir kurzerhand 2 Sessions auf das nächste Mal vertagt.

Ich kann unmöglich ein Highlight aus den Sessions herausdeuten. Jede für sich war unglaublich toll, interessant, lustig und bereichernd! Und wer denkt, der Tag mit vielen Höhenpunkten ist damit schon vorbei, der irrt!

Die letzten 30 Minuten haben tatsächlich nochmal einen draufgesetzt: Andrea und Stefan haben ganz spontan ein kleines und sehr feines Privatkonzert bei Kerzenschein gegeben. Gänsehaut-Momente am laufenden Band … so, so toll und ein wunderbarer Abschluss eines wunderschönen Tages!

Barcamp Rheinneckarblogger - Konzert - Unterfreundenblog

Barcamp Rheinneckarblogger - Konzert - Unterfreundenblog

Barcamp Rhein-Neckar-Blogger Unterfreundenblog

Das Motto des Tages war eindeutig „Heute VIEL erlebt, viel gelernt und viel Spaß gehabt“! Ich freue mich schon auf die nächsten Events und Aktionen.

Schaut gerne immer mal wieder rein auf der gemeinsamen Website der Rhein-Neckar-Blogger. Dort findet Ihr unsere Beiträge zu allen bisherigen und aktuellen Aktionen an einer Stelle! Und ein Gruppenbild kommt auch bald – versprochen!

Habt ein wunderbares Wochenende!

Eure Marion

Pfirsich-Popsicles in Prosecco – so schmeckt der Sommer!

Allmählich komme ich in das Alter, in dem ich manche Sätze mit „in meiner Kindheit“ beginne. Echt wahr!

Um konkret zu werden: In meiner Kindheit hieß ein Popsicle noch Wassereis oder Eis am Stiel.

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog (3)

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Prosecco auf Eis, mal anders - Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Was ich bis heute gar nicht wusste, ist dass „Popsicle“ nicht nur Neudeutsch, sondern ein Markenname ist, so wie Tempo oder Föhn. Hättet Ihr es gewusst?

Nun bin ich grundsätzlich eher Team Milcheis, aber bei Temperaturen jenseits der 30 Grad greife ich auch gerne mal zum erfrischenden Wassereis. Und wenn das dann noch in einem Glas mit kühl-prickelnden Prosecco steckt, bin ich sowas von schnell überzeugt! Prosecco auf Eis, neu interpretiert.

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Wenn Ihr von dem Anblick nicht schon hin und weg seid, darf ich Euch noch kurz die Vorteile erläutern:

Das Eis im Glas sieht toll aus und ist ein echter Hingucker für die nächste Gartenparty, das Grillfest, einen sommerlichen Sekt-Empfang – ich bin sicher, Euch fällt eine Gelegenheit ein!

Eis kühlt Getränk. Wie ein Eiswürfel, nur leckerer! Denn wenn das Popsicle bei den sommerlichen Temperaturen schmilzt, ist das kein Ding. Anders als bei der Kühlung mit Eiswürfeln wird der Prosecco nicht wässrig, sondern verwandelt sich in einen kühlen Bellini.

Kennt Ihr, oder? Bellini ist ein sommerlicher Cocktail und besteht aus Sekt mit Püree aus weißen Pfirsichen … köstlich! Und mit den Eisstielen aus Strohhalmen könnt Ihr gleich losschlürfen! Ich kenne übrigens mehrere Menschen, die kein Eis am Stiel essen, weil sie das Gefühl von Holzstäbchen im Mund nicht ausstehen können. Die werden sich besonders über die Strohhalm-Idee freuen!

Apropos „Eis kühlt Getränk“: Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, draußen zu fotografieren. Die Krux war nur, ich hatte mir dafür den heißesten Tag des Jahres ausgesucht. Ein Eis-Shooting bei 34 Grad im Schatten ist nur so eine semi-prima Idee, wie Ihr Euch vorstellen könnt. Zwischen dem ersten und zweiten Foto liegen ungefähr 0,32 Sekunden, Ihr seht den Unterschied?! Die Eisschicht auf dem Förmchen ist schon komplett dahin!

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Für meine Popsicles in Prosecco habe ich Plattpfirsiche mit weißem Fruchtfleisch genommen. Achtet darauf, dass die Früchte schon reif sind und duften, dann sind sie wunderbar aromatisch und das Eis schmeckt nicht nur nach Wasser.

Die Pfirsich-Popsicles schmecken natürlich auch ohne Prosecco :-) Wenn Kinder beim Fest oder der Gartenparty dabei sind, serviert das Eis einfach auf die Hand oder füllt die Gläser mit Kindersekt oder weißem Traubensaft.

Prosecco mit Pfirsich-Popsicles
(für 6 Gläser)

  • 1 Flasche gekühlten Prosecco, Sekt oder Champagner
  • 6 reife Pfirsiche
  • Saft einer kleinen Zitrone
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig

Hilfreich: Blender oder Pürierstab / Eis-Förmchen

  1. Pfirsiche häuten, in grobe Stücke schneiden und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch mit Zitronensaft und Ahornsirup oder Honig pürieren.
  2. Das Püree in Popsicle-Formen (meine sind von IKEA) oder kleine Joghurtbecher geben und einfrieren. Nach ca. 30 Minuten die Strohhalme in die angefrorene Masse geben. Mindestens 4 Stunden oder über Nacht gefrieren lassen.
  3. Direkt vor dem Servieren aus der Form lösen (dazu die Förmchen kurz unter warmes Wasser halten) und kopfüber ins gefüllte Prosecco-Glas stellen.

Kleiner Tipp: Erst Prosecco einfüllen, dann das Eis. Sonst kann es schäumen und überlaufen, für Euch ausprobiert ;-)

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog

Mit dem sommerlichen Prosecco bin ich gleich bei 2 fröhlichen Linkparties am Start: Bei Juli von Naschen mit der Erdbeerqueen heißt es „Pastell Dich auf den Sommer ein“ und bei der lieben Anika bei Vergissmeinnicht ist das Party-Motto „Erfrischungsgetränke im Sommer“. Na, wenn das mal nicht wunderbar passt!

Lasst uns auf einen wunderbaren Sommer anstoßen! Stößchen!

Eure Marion

 

P.S. Es gibt Worte, die schreibe ich grundsätzlich falsch. Pfirsich ist eines davon! Da will sich immer noch ein S mit reinmogeln vor dem ch. Meine Finger können einfach nicht anders! 2 Prosecco machen es übrigens auch nicht besser :-). Ein Hoch auf die Rechtschreibprüfung!

Peach Popsicles in Prosecco - Unterfreundenblog (1)

Der perfekte After Work Sommer Drink – Iced Espresso Tonic

Man denkt ja manchmal, mehr geht nicht. Was soll denn nach Flat White, Cold Brew & Co. noch kommen? So zumindest ging es mir, als ich dieses Jahr die Kaffeetrends und –getränke für mein Kaffeepedia zusammengestellt habe. 

Dass ich nur wenige Wochen später den perfekten After Work Kaffee-Sommerdrink entdecke, hätte ich mir in meinen kühnsten Bohnenträumen nicht ausmalen können! So war ich diese Woche an einem heißen Nachmittag mit Kaffeelust in Heidelberg unterwegs und die Barista des Vertrauens empfahl Espresso Tonic on the rocks.  

Auf die Kombination wäre ich vermutlich in 1000 Jahren nicht gekommen und ich gebe zu, es war eher der „On the rocks“-Zusatz, der den Bestellreflex ausgelöst hat. Aber schick sah der Kaffee Cocktail schon mal aus und das Auge trinkt ja mit :-). Der erste Schluck war ungewohnt, aber Gaumen, Zunge und Hirn waren schnell angetan. Die außergewöhnliche Kombination aus herben Tonic Water und aromatischem Espresso ist an warmen Tagen einfach unschlagbar erfrischend.  

So war auch schnell der Entschluss gefasst, das Zuhause nachzumachen. Kann ja nicht so schwer sein. Ist es auch nicht und in Nullkommanix gemacht. Köstlich … sag‘ ich Euch! Ein raffinierter, alkoholfreier Hitzekiller, der was her- und  wach macht! Als Extra Frischekick habe ich einen Hauch Limette ergänzt.

et8

Und so geht’s

ICED ESPRESSO TONIC
(1 Glas)

ca. 30ml Espresso
ca. 150ml Tonic Water
4 – 5 Eiswürfel
Zitrone oder Limette (optional)

Espresso zubereiten und kurz abkühlen lassen.
Tonicwater und Eiswürfel in ein Glas geben.
Espresso langsam dazugeben. Fertig!

Tipp: Hier ist die Qualität der Zutaten entscheidend! Nehmt guten Espresso und spart nicht am Tonic Water! Ich habe das von Henry Thomas genommen.

et1

et3

et4

Wer mag, gibt noch eine Limetten- oder Zitronenscheibe dazu. Ich hatte Limettenstücke mit den Eiswürfeln eingefroren. So nimmt man den Limettengeschmack erst beim Antauen der Eiswürfel ganz dezent wahr.

Zum Wohl – auf den Feierabend, den Sommer und das Leben!

et6

Besonderen Dank gilt meinem liebsten unsichtbaren Model, der mir einmal wieder als dritte Hand hilfreich zur Seite stand und dafür nach Shooting-Ende (oder wie Heidi Klum sagen würde „It’s a wraaaaap!!!!“) mit einem eisgekühlten Espresso Tonic belohnt wurde.

et7