Rosé-Grapefruit-Spritz, der schnelle Sommer-Aperitif aus Frankreich! Oh la la, so lecker!

Grapefruit-Rosé-Spritz, der frische Franzose unter den Aperitifs

So Cheries! Heute habe ich mal eine ganz schnelle Nummer für uns! Bei dem Wetter haben wir schließlich alle Besseres zu tun, als stundenlang in der Küche zu stehen oder lange Blogbeiträge zu lesen.

Meine liebe Kollegin kam braungebrannt und voller Esprit aus ihrem Urlaub in Südfrankreich zurück und hat mir diese wunderbare Idee für einen  Sommerdrink à la française mitgebracht. Ihr könnt ihn als Aperitif vor dem Grillen servieren, als süffigen Drink beim Mädelsabend, als After-Work-Spritz oder einfach so zwischendurch!

Aperitif im Ombre-Look - so hübsch!

So schmeckt der Sommer - Grapefruit-Rosé-Spritz - köstlich und fix gemacht aus nur 2 Zutaten!

Der köstliche, spritzige Franzose ist schneller gemacht als Ihr diesen Artikel gelesen habt – großes Sommer-Ehrenwort! Deshalb kommen wir heute mal ganz flott zum „Rezept“.

Darf man einen Drink aus 2 Zutaten Rezept nennen? Man darf! Chin Chin, meine Lieben! Auf schnelle Entscheidungen und noch schnellere Sommerdrinks!

Ich weiß, wir Foodblogger versprechen gerne mal Rezepte aus zwei Zutaten und dann braucht man doch 28 Sächelchen! Aber ich gehe davon aus, dass im Sommer jeder von Euch Mineralwasser und Eiswürfel im Haus hat, daher zähle ich das nicht als Zutaten mit :-)

Wer keinen Alkohol mag, verträgt oder trinken darf, nimmt einfach alkoholfreien Rosé-Wein.

Spritzig frisch, herb süffig und auch noch hübsch! Der Grapefruit-Rosé-Spritz

Manche mögen's herb - Pink Grapefruit


Rosé-Grapefruit-Spritz

Für 3 – 4 Gläser

  • 300 ml Roséwein, eisgekühlt (gerne auch alkoholfrei)
  • 200 ml Grapefruitsaft
    (am besten frisch gespresst aus 3 – 4 Pink Grapefruits)
  • 100 ml Mineralwasser
  • Eiswürfel

Alle Zutaten in die Gläser füllen, fertig :-)

Die „in-hübsch-Variante“ dauert 1 Minute länger.  Wenn Ihr den Ombré-Effekt (die Schattierungen von dunkel zu hell) auch so gerne mögt, füllt Ihr die Gläser erst mit Eiswürfeln, dann mit Rosé, dann kommt der Grapefruitsaft. Oder umgekehrt, das kommt darauf an, was dunkler ist – bei mir war es der Roséwein. Prinzip klar, oder? Die dunkelste Schicht kommt nach unten, die hellste ganz oben. Daher kommt am Ende noch ein Schuss Mineralwasser dazu.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Gläser noch mit einer Scheibe Grapefruit verzieren. Mein Lavendel auf der Terrasse hatte genau 4 blühende Stängel, die mussten dann unbedingt mit aufs Foto fürs Frankreich-Feeling! Das Auge trinkt schließlich mit :-)

Schneller kann ein Aperitif nicht sein - Grapefruit Rosé Spritz aus nur 2 Zutaten

A votre santé - auf die französchen Momente mit einem Spritz

Lasst uns anstoßen und die Eiswürfel zum Klirren bringen – auf laue Sommernächte, französische Momente und kühle Getränke!

Lasst uns auf den Sommer anstoßen!

À bientôt, meine Freunde!

Eure Marion

P.S. Wer pinnen möchte, ist herzlich Willkommen!

Grapefruit Rosé Spritz - nur 2 Zutaten und ganz viel Sommer-Genuss - Aperitif aus Frankreich auf Unterfreundenblog

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

10 Kommentare zu „Rosé-Grapefruit-Spritz, der schnelle Sommer-Aperitif aus Frankreich! Oh la la, so lecker!“

    1. Bonjour, liebe Kollegin! Oder sollte ich sagen, Muse? ;-)
      Bei den Worten Rosé-Grapefruit-Aperitif hat es direkt geklickt. Das ist ja wirklich der perfekte Sommer-Drink. Haben sie gut gemacht, die Franzosen. Danke für die schöne Idee!

      Gefällt mir

  1. Deine Fotos selbst zu „nur“ so einem einfachen Rezeptchen sind mal wieder sensationell zeitschriftenreif✌Das sieht sooo lecker und verführerisch aus, ich möchte am liebsten jetzt sofort los süffeln. Es ist allerdings erst halb zehn Uhr morgens in Deutschland 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Oh Meeeeeeerci, Cheri! Hach, „zeitschriftenreif“, das geht mir ja runter wie Öl. Trés charmant, Du Liebe – ich freue mich! Halb Zehn ist vielleicht wirklich einen Hauch verfrüht für Alkohol. Aber zum Mittagessen passt das schon, oder? Für die französischen Momente im Leben sollte es nie zu früh sein! Schönes Wochenende, liebe Smilla!

      Gefällt mir

  2. Ich finde ja, das roter Nagellack als Zutat auf die Liste kommen sollte. Nur mit solch tollen Nägeln sollte das Glas mit diesem fruchtig-spritzigen Getränk lässig in der Hand gehalten werden. Das macht es noch französischer! 🙂 LG Undine

    Gefällt 1 Person

    1. Aaaaaah, großartiger Kommentar, liebe Undine! Die roten Nägel als dritte Zutat! Auf jeden Fall ein Must-Have für französische Authenzität. Kommt noch vor der Baskenmütze auf dem Kopf und dem Baguette unter dem Arm :-))
      Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende, ma chère Undine!

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.