Leider ausverkauft! Kein Problem – natürliches Desinfektionsmittel für die Hände ganz einfach selbst gemacht, gut für Haut und Umwelt

Desinfektionsmittel Hände einfach selbstgemacht

Hätte mir vor ein paar Wochen jemand erzählt, ich würde mein eigenes Hand-Desinfektionsmittel selbst machen, ich hätte vermutlich laut gelacht!

Vielleicht ging es Euch die Tage aber auch wie mir. In vielen Geschäften steht man derzeit vor leeren Regalen, wenn man die üblichen Mittelchen zum Hände desinfizieren sucht. Leider ausverkauft – heißt es aktuell überall.

In Zeiten von Corona-Virus, Erkältungs- und Grippewelle habe ich tatsächlich gerne ein Fläschen zum Hände Desinfizieren für unterwegs dabei. OK, ich gebe zu, es sind sogar zwei! Eines darf in die Handtasche und eines fährt im Auto mit. Better safe than sorry …

Ganz schön gut, dass man so ein Desinfektionsmittel ganz einfach selbst machen kann. Und noch besser, wenn man weiß, was man sich da eigentlich auf die Haut reibt. Denn von den üblichen Chemie-Keulen möchte ich eigentlich Abstand nehmen.

Desinfektionsmittel selbstmachen natürlich

Braucht man ein Desinfektionsmittel wirklich?

Ich bin da normalerweise auch nicht so. Zuhause und im Büro wasche ich mir mehrfach täglich gründlich die Hände und fertig!

„Dreck macht Speck“ – hat meine Oma Lydia schon immer gesagt. Soll heißen, man sollte sich Bakterien ruhig auch mal aussetzen, um das Immunsystem zu trainieren.

Gründlich Hände Waschen mit Seife genügt in den meisten Fällen, um einen Großteil der Bakterien, Keime und Viren unschädlich zu machen. Denn die gelangen hauptsächlich über unsere Hände ins Gesicht und damit an Schleimhäute und Augen. Sind unsere Hände gründlich sauber, können wir das Infektionsrisiko schon deutlich senken.

Frauenhände natürlich desinfizieren

Kürzlich habe ich gehört, dass man als Anhaltspunkt, wie lange man sich die Hände waschen sollte, dabei 2x hintereinander Happy Birthday singen sollte. Das sei die richtige Dauer, damit die Hände gründlich sauber sind. Jetzt kriege ich das natürlich nicht mehr aus dem Kopf. Ich bin gespannt, wie es Euch geht, haha!

Wenn aber nach einem langen Tag in der Stadt, nach stundenlangem Stöbern auf meinen geliebten Flohmärkten oder nach Händeschütteln mit Fremden gerade kein Waschbecken in der Nähe ist, greife ich auch ausnahmsweise zum Desinfektionsmittel für die Hände.

Hätte ich gewusst, wie einfach es ist, ein natürliches Desinfektionsmittel aus wenigen Zutaten selbst zu machen, wäre ich vermutlich viel früher schon auf die Idee gekommen.

Mit der selbstgemachten Alternative zu den bekannten Marken aus dem Handel schützt man sich nämlich nicht nur selbst, sondern tut auch der Umwelt etwas Gutes. Die hier verwendeten Inhaltsstoffe sind rein natürlich, biologisch abbaubar und für die Natur unbedenklich.

Natürliches Desinfektionsmittel Handtücher Blumen

Die Konsistenz ist zwischen flüssig und gelartig, daher habe ich mich zum Abfüllen für einen Pumpspender entschieden, den ich noch Zuhause hatte. Der ist aus einem Reise-Set, wie man sie im Flugzeug mit ins Handgepäck nehmen darf.

Die Zutaten bekommt Ihr in der Apotheke (Alkohol), in gut sortierten Bio-Supermärkten und großen Drogeriemärkten oder online (ich habe alles verlinkt, was ich verwende).

Natürliches Desinfektionsmittel für die Hände ganz einfach selbst machen

ergibt etwa 70 ml

  • 40 ml  hochprozentigen Alkohol (ich habe 96%igen aus der Apotheke)
  • 20 ml  destilliertes Wasser (Wasser gekocht und abgekühlt geht auch)
  • 1 EL    Aloe Vera Gel (ich habe dieses)
  • 4 Tropfen ätherische Öle, z.B. Lavendel, Teebaum, Thymian, Eukalyptus, Orange (ich habe dieses Set und bin sehr zufrieden)

Alle Zutaten zusammen in eine saubere Kosmetik-Sprühflasche oder einen Pumpspender geben und gut schütteln. Fertig!

Das Aloe Vera Gel dient zur Hautpflege und um die Hände gegen Austrocknung durch den Alkohol zu schützen.

Die oben genannten ätherischen Öle wirken antibakteriell und antiviral und sorgen außerdem für einen angenehmen Duft. Ich habe mich für einen Mix aus 2 Tropfen Teebaumöl und 2 Tropfen Lavendelöl entschieden.

Wer möchte, kann noch ein bis zwei Tropfen Vitamin E dazugeben. Das natürliche Öl wirkt als extra Feuchtigkeitsspender und dient zusätzlich der Haltbarkeit durch natürliche Konservierung.

Man verwendet das selbstgemachte Desinfektionsmittel ebenso wie die herkömmlichen gekauften Mittel, ist klar oder? Vor jedem Gebrauch noch einmal kurz schütteln und einen kleinen Pumpstoß in die Hand geben. Die Flüssigkeit gründlich auf den Händen verreiben und verteilen, damit die Inhaltsstoffe überall hinkommen. Die Hände an der Luft trocknen lassen.

Ein Update! Ich habe gerade eine Nachricht von einer lieben Leserin bekommen, die als PTA (Pharmazeutisch-Technische-Assistentin) arbeitet.

Ich zitiere sie einfach einmal und habe nach ihrem Hinweis die Mengenangaben oben entsprechend angepasst:

„Das Coronavirus ist ein behülltes Virus, deshalb sind Desinfektionsmittel, die die Definition „begrenzt viruzid“ tragen, ausreichend. Die Deutsche Apothekerzeitung informierte in einem Rundbrief, dass Ethanol (Alkohol) ab 62 vol% ausreichend ist, um begrenzt viruzid zu sein.

Wenn du begrenzt viruzid erreichen möchtest, müsstest du das Mischungsverhältnis anpassen. Das wären 38.75 ml Ethanol 96% und 23 ml Wasser“ (da wir das mit der normalen Küchenwaage schlecht abwiegen können, habe ich gerundet auf das Verhältnis 40 ml Alkohol (Ethanol) / 20 ml Wasser).

Beachtet hier bitte, dass mehr Alkohol auch bedeutet, dass die Haut mehr austrocknet. Wenn Ihr also einfach eine milde Handdesinfektionslösung machen möchtet, behaltet einfach das ursprüngliche Mischungsverhältnis aus 30 ml Alkohol / 30 ml Wasser bei (plus Aloe Vera und Ölen).

Die gute Nachricht ist übrigens, dass „behüllte Viren“ (von denen ich bis heute nie gehört habe), einfacher zu bekämpfen sind als ihre unbehüllten Kollegen, wie z.B. der Noro-Virus.

DIY Desinfektionsmittel Handtücher

Hinweis in eigener Sache: 

Dies ist ein Mittel für den Hausgebrauch und meine Alternative zum Händewaschen, wenn das gerade nicht möglich ist. Viel hilft viel, ist hier NICHT die Devise!

Im normalen Alltag reicht gründliches Händewaschen. Ich behaupte nicht, dass man sich mit dem selbstgemachten Desinfektionsmittel vor der Ansteckung mit einer Infektionskrankheit schützen kann!

Weder habe ich eine medizinische noch eine kosmetische Fachausbildung. Für mich ist es lediglich eine sinnvolle, einfach hergestellte und natürliche Alternative zu den Desinfektionsmitteln aus dem Handel, die aktuell nicht erhältlich sind.

Ich habe allerdings einen Hygiene-Spezialisten Zuhause, der sich mit dem Thema beruflich beschäftigt. Der hat das Desinfektionsmittel für den privaten und äußerlichen Gebrauch abgenickt (und benutzt es selbst gerne) ;-)

Wenn es Euch gerade im Hälschen kratzt oder Ihr auf leckere und gesunde Weise vorbeugen möchtet, dann probiert doch gerne meine natürliche Wunderwaffe gegen Erkältungen – diesen selbstgemachten Zitronen-Ingwer-Honig-Sirup. Superköstlich und völlig unbedenklich, versprochen!

Bleibt gesund, Ihr Lieben!

Eure Marion

 

P.S. Pinnen herzlich erwünscht ♥

DIY Desinfektionsmittel

 

Gerne verlinkt beim Creadienstag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

14 Kommentare zu „Leider ausverkauft! Kein Problem – natürliches Desinfektionsmittel für die Hände ganz einfach selbst gemacht, gut für Haut und Umwelt“

  1. Ich frage mich gerade, ob man nicht auch Rum etc nehmen könnte? Hat nur 40% Alkohol – aber dann die doppelte Menge!? Steht hier noch ein preiswerter zum Backen.
    Und das Aloe Vera-Gel; ist das unverzichtbar oder ersetzbar? Ich bekomme so zügig keins…

    Liken

    1. Liebe Miriam!
      Ich musste gerade sehr lachen. Zumindest würde das Mittelchen seeehr gut duften mit dem Backrum ;-)
      Du könntest natürlich, nur wirkt es dann nicht begrenzt viruzid. Dazu müsstest Du wie beschrieben auf einen Alkoholgehalt von über 62% kommen. Das klappt nicht mit einem Rum, der nur 40% Alkohol hat. Egal, wie viel Du davon nimmst, der Alkoholgehalt wird immer bei 40% bleiben.
      Strohrum mit 80% würde gehen oder ein Wodka mit über 70%, oder eben Spiritus mit 96%. Auf das Aloe Vera Gel würde ich nicht verzichten, da es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Sonst hast Du ja nur Wasser und Alkohol und ein paar Tropfen Öl. Das trocknet die Hände auf Dauer zu sehr aus. Du bekommst Aloe Vera in den meisten Apotheken. Zur Not kannst Du es ja später noch hinzufügen.
      Ganz liebe Grüße und vielen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren!

      Liken

  2. …ich hab mir das heute auch eben zusammen geschüttelt, bin eigentlich auch nicht pingelig, aber in der Erkältungszeit achte ich mehr drauf. Corona hin oder her, ich finde einfache Erkältungen schon ätzend, gefühlt dauern die jedes Jahr immer länger. Auf die Idee, das selber zu machen, wäre ich nie gekommen und das Zeug ist wirklich super! Jetzt werde ich mal mehr Alkohol holen, ehe der auch überall ausverkauft ist…danke für den tollen Tipp!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz lieben Dank für Deine nette Rückmeldung, liebe Doris!
      Ich freue mich riesig, dass Dir die Idee gefällt und Du sie gleich umgesetzt hast. Bei meinem Kollegen im Büro fand das selbstgemachte Desinfektionsmittel heute auch reißenden Absatz ;-) Eine Kollegin hat schon vermeldet, dass Alkohol in den beiden Apotheken ihrer Wahl bereits ausverkauft war. Die Apothekerin hat ihr zu Spiritus geraten! Ich habe gerade nochmal nachgefragt und ein bisschen geforscht. Das ist wohl tatsächlich eine Alternative. Spiritus hat den gleichen hohen Alkoholgehalt von 96%, er ist nur vergällt, also nicht trinkbar. Was ich bei dem anderen hochprozentigen Alkohol aber auch nicht empfehlen würde! Ich könnte mir vorstellen, dass eine Mischung mit Spiritus dennoch etwas schärfer riecht, sollte aber in der Wirkung funktionieren. Nur als Hinweis, falls die Vorräte knapp werden … Verrückte Welt …
      Bleib gesund!
      Liebe Grüße,
      Marion

      Liken

  3. Das hilft sicherlich einigen! Gut gemacht! Meine Frau schaut in letzter Zeit auch immer mehr nach Desinfektionsmitteln, es geht auch bei uns nicht darum irgendwelcher Panikmache zu folgen, aber nach dem Einkaufen oder so mal die Hände desinfizieren nachdem man die Einkaufswagen und Körbe angepackt hat, sich an Rolltreppengeländern festgehalten hat und so weiter macht meiner Meinung nach schon Sinn, am besten vor dem Auto, damit man nicht alles einschleppt. Zuhause würde ich auch nicht auf die Idee kommen mehr als die Hände zu waschen.
    Aber schön das auch andere sagen: Alkohol reicht vollkommen aus, genauso wie ich!
    Aber was ich faszinierend finde: Ich bin erkältet, huste etwas, die Menschen kaufen panisch alles ein, betteln nach Desinfektionsmittelns aber das ICH hustend durch den Laden renne bemerkt NIEMAND. Also ich als potentielle Ansteckungsquelle werde nicht mal eines Blickes gewürdigt, aber Desinfektionsmittel, ausverkauft, das ist eine Frechheit…. LoL

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Frank, vielen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren!
      Wir haben ja schon auf Facebook geklärt, dass Alkohol pur vermutlich ausreichen würde (und wir sprechen hier nicht von der inneren Therapie ;-)), aber nicht ganz so hautfreundlich wäre. Ist wahrscheinlich so ein Männerding. Für zarte Frauenhände ist doch die mit Aloe, Ölen und Wasser gemischte Variante deutlich angenehmer, frag mal Deine Frau :-)
      Ich hätte Dir übrigens sofort Platz gemacht im Supermarkt, wenn Du mir hustend entgegengekommen wärst. Und heute nach dem Einkaufen war ich auch sehr froh, dass ich mir die Hände im Auto desinfizieren konnte. Gefühlt war heute jeder außer mir erkältet. Hoffentlich NUR erkältet ;-))
      Gute Besserung für Dich und viele Grüße!
      Marion

      Liken

  4. Liebe Marion,
    Du lieferst ja mal wieder auf den Punkt! Geniale Idee. Danke dafür. Ich neige eigentlich nicht zur Panik – und eine drohende Coronavirus-Epidemie ist da keine Ausnahme. Aber neulich habe ich mich am Rechner eines Kollegen eingeloggt. Da hätte ich anschließend ein Desinfektionsspray gut gebrauchen können… Und ich bin eigentlich NICHT pingelig.
    Herzlichst, Conny

    Gefällt 1 Person

    1. Uaaaaah, ich fühle mit Dir! Jetzt weiß ich gar nicht, ob ich hoffen soll, dass Dein Kollege mit liest oder lieber nicht ;-))
      Wir sehen uns ja diese Woche, da kannst Du das Mittelchen gerne live testen!
      Ich freue mich!
      Ganz liebe Grüße bis dahin,
      Marion

      Liken

  5. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich wasche grundsätzlich auch fast ausschließlich die Hände aber für unterwegs ist ein Desinfektionsmittel nie verkehrt… ich wäre bis jetzt aber auch noch nicht auf die Idee gekommen, es selbst zu machen. Aber dank deinem einfachen Rezept werde ich das mal probieren :)

    Liebe Grüße, Bettina

    Liken

    1. Das freut mich riesig, Bettina! Und was mich ebenfalls freut, ist dass Du kommentiert hast und ich so Deinen Blog entdeckt habe. Wie schön der ist! Tolle Bilder machst Du, gefällt mir richtig gut. Danke Dir ganz herzlich fürs Mitlesen!
      Ganz liebe Grüße nach Bayern!

      Liken

  6. Liebe Marion! Großartig – das wird gleich mal ausprobiert, das herkömmliche Desinfektionsmittel trocknet meine Hände aus und ich muss immer nachcremen.
    Viiielen Dank für diesen tollen (wie immer!) Blogbeitrag.
    Ps. Ja, auch ich bekomme seit ca. 1 Woche die beiden Strophen Happy Birthday beim Händewaschen nicht mehr aus dem Kopf:-). Gut so….
    Ich warte schon förmlich auf den Moment, an dem ich es am Waschbecken unbewusst laut vor mich hersinge :-)! Lg Alietsche

    Liken

    1. Alitschä! Wie schön, dass Du kommentierst!
      Wir könnten beim Händewaschen im Kanon singen ;-)))
      Freut mich, dass Dir mein natürliches Desinfektionsmittelchen gefällt. Ich freue mich auch daran, dass es so gut duftet und wirklich nicht so scharf ist. Wenn Du magst, kann ich Dir von dem Vitamin E etwas abfüllen, das macht es nochmal pflegender und hautfreundlicher.
      Liebste Grüße und bis bald!
      Marion

      Liken

  7. Hey, du bist ja wirklich Up to Date! Dein Desinfektionsmittel klingt nach einer richtig guten Alternative und duftet bestimmt dreimal besser als die gekauften Varianten. Für unterwegs ist das bestimmt sehr praktisch. LG Undine

    Gefällt 1 Person

    1. Das muss wohl mein spontanster Blogbeitrag bisher gewesen sein. Bis gestern morgen war der noch gar nicht geplant und dann kam ich mit einer Dame ins Gespräch, die dringend auf der Suche nach Desinfektionsmittel für die Hände war. Du weißt ja wie das ist bei uns Selbermachern ;-) Manchmal braucht es nur einen kleinen Schubs und schon rattert das Hirn. Und duften tut das Mittelchen wirklich gut! Ich musste heute schon Nachschub machen – der Mann wollte sein eigenes fürs Auto :-)
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.