Lazy Sunday und Rhabarber-Apfel-Chutney {Rezept}

Rhabarber-Chutney - Unterfreundenblog

Frühling ist, wenn Sätze fallen, die man gefühlt schon seit Monaten weder gesagt noch gehört hat, wie „Sollen wir heute grillen?“ oder „Schaaaaatz, fängst Du SCHNELL die Wespe in der Küche ein!“ oder „ist es wirklich dunkel genug, um den Magnolienzweig beim Nachbarn abzuschneiden?“. Was ich natürlich nicht gesagt habe, also den letzten Satz. Das war nur rein … äh … hypothetisch!

Frühling ist auch, wenn die Sommerschuhe aus dem Keller wieder nach oben ziehen und die lokalen Obsthöfe ihre Außenstände öffnen und so wunderbare Dinge anbieten wie Erdbeeren, Spargel und Rhabarber. Und hier kommt mein Frühlings-Rhabarber-Special ins Spiel! Ich hatte Euch ja nach dem süßen Auftakt mit dem No-Bake-Rhabarber-Cheesecake weitere Rezepte versprochen und voila, hier kommt Teil 2, ein würziges Chutney aus Rhabarber und Äpfeln, das wunderbar zu Käse und zu Gegrilltem passt.

Zutaten für das Rhabarber-Apfel-Chutney - Unterfreundenblog

Rhabarber-Apfel-Chutney / Rhubarb-Apple-Chutney - Unterfreundenblog

Gestern waren wir in der benachbarten Pfalz bei einem Live-Konzert in einem Weingut. „Riesling Rocks“ hieß der Event und es war lustig und laut und der Pfälzer Riesling floss in Strömen. Daher darf es heute gerne ein wenig ruhiger werden.

Zum späten Mittagessen gibt es leckere Crostini mit Ziegenfrischkäse und Chutney. Ich habe beim Fotografieren schon mal vorgenascht und bin verliebt! So lecker, das geröstete Baguette, der cremige Käse und das süßlich-herbe Chutney mit einem Hauch Schärfe. Dazu noch ein paar erste Erdbeeren – Sonntagsglück pur! Auch ein wirklich schönes Sommeressen oder schnelles Lunch. Ein gekühltes Glas Weißwein oder Rosé dazu, perfekt!

Ziegenkäse-Crostini mit Rhabarber-Chutney und Erdbeeren - Unterfreundenblog

Ziegenkäse Crostini mit Rhabarber-Apfel-Chutney / Unterfreundenblog

Das Chutney ist super einfach zu machen und ein schönes Mitbringsel oder Geschenk. Die ersten 10 Minuten habt Ihr ein bisschen Schnippelei und der Rest geht fast von selbst:

Rhabarber-Apfel-Chutney (4 Gläser)

1 kg Rhabarber (kleingeschnitten)
3 Äpfel (entkernt und kleingeschnitten)
1 rote Zwiebel (kleingeschnitten)
1 rote Chilischote (entkernt und kleingeschnitten)
1 Tasse (200g) brauner Zucker
½ Tasse (150ml) Apfelessig
Saft und Schale einer Bio-Orange
1 TL geriebener Ingwer (oder Ingwerpulver)
1 Zimtstange oder ½ TL Zimt
1 TL Salz
½ TL Piment
½ TL Muskatnuss
2 EL getrocknete Cranberries (optional)

Alle Zutaten in einen großen Topf geben und aufkochen. Wenn Ihr denkt „das ist doch viel zu wenig Flüssigkeit, da hat die sich doch vertan!“ – nein, ist es nicht, hat sie nicht – das muss so! Bei niedriger Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen, bis das Chutney eindickt und etwas dunkler wird.

In der Zwischenzeit Gläser und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Das Chutney kochendheiß in die Gläser füllen, mit dem Deckel fest verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen und kühl und dunkel aufbewahren.

Oder gleich essen – so wie wir jetzt! Lazy, mit kühlem Weißwein. Lecker!

Wer die Crositini nachmachen möchte, so geht’s:

Baguette in Scheiben schneiden. In der Grillpfanne, auf dem Grill oder im Toaster anrösten oder heiß machen. Wer mag, kann die Brotoberfläche dann mit einer durchgeschnittenen Knoblauchzehe abreiben. Ziegenkäse oder Ziegenfrischkäse aufs Brot und Chutney dazu.

Rhabarber-Apfel-Chutney - Unterfreundenblog

Einen schönen Frühling wünsche ich Euch – Teil 3 des Rhabarber-Specials ist auch schon in der Mache.

Eure Marion

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

8 Kommentare zu „Lazy Sunday und Rhabarber-Apfel-Chutney {Rezept}“

  1. Rhabarber-Chutney hört sich richtig lecker an. Da muss ich doch gleich mal das Rezept speichern. Deine Crostinis könnte ich jetzt auch gleich verspeisen, dabei ist noch nicht einmal Mittag. LG Undine

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Undine!
      Das war soooo lecker – ich habe die auch schon am Vormittag direkt nach dem Fotografieren vernascht! Hungrig Fotografieren ist fast so schlimm wie hungrig einkaufen :-) Freut mich, wenn Du das Rezept probierst. Ich hatte heute schon die nächste Rhabarber-Idee, morgen wird weiter rhabarbert und das nächste Rezept folgt dann die Tage.
      Eine schöne Woche wünsche ich Dir!
      Marion

      Gefällt 1 Person

      1. Wie schön, das muss ich mir später anschauen!
        Ganz außer der Reihe und ungeplant habe ich schon wieder ein neues Rezept gepostet. Die Rhabarber-Muse hat mich geküsst, gestern Abend vor dem leeren Kühlschrank. Das kann man nicht unverbloggt lassen ;-)
        Liebe Grüße!
        Marion

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s