Aufgebrezelt! Saftiger Apfelkuchen mit knusprigen Brezelstreuseln

(Enthält Werbung für Bonprix)

Weißbier, Weißwurst, Wiesn – it’s that time of the year again, Madels und Buam! Schnürt die Dirndl und holt die Lederhosen aus dem Schrank, das Oktoberfest naht!

Als vor ein paar Wochen die Einladung zum Blogger-Wiesn-Special für die Bonprix Oktoberfest-Party ins Haus geflattert kam, dachte ich spontan: WOW, Oktoberfest – tolles Thema, logisch bin ich dabei! Und in der nächsten Sekunde: WHAT? Oktoberfest? Ja mei! Ist es denn schon wieder soweit?

In der Tat! Münchens fünfte Jahreszeit steht kurz bevor. Zum Einschmecken auf die Wiesn-Zeit habe ich Euch heute schon einen köstlichen Apfelkuchen mitgebracht, der sich zur Feier des Tages ordentlich aufgebrezelt hat! Denn Brezeln oder Brezen, wie sie in Bayern heißen, gehören zum Oktoberfest wie Riesenrad, Flechtfrisuren und Bussi-Bussi!

Apfelkuchen Brezelstreusel Ozapft is Oktober Special Unterfreundenblog mit Bonprix

Apfelkuchen Brezelstreusel Ozapft is Oktober Special Unterfreundenblog mit Bonprix

Mit dem saftigen Apfelkuchen mit knusprigen Brezelstreuseln holt Ihr Euch das Oktoberfest-Feeling direkt nach Hause. Wir knuspern uns auf die Wiesn, und zwar völlig unabhängig davon, ob der Kuchenteller in München oder an der Nordseeküste steht!

Ich mag den Kuchen sehr, weil er so schön rustikal ist! Da wird der Teig mit den Händen in die Form gedrückt, die Äpfel werden dazugekippt und die Streusel grob verteilt. Kein Chi-Chi, nur ehrlicher Genuss!

Apfelkuchen Brezelstreusel Ozapft is Oktober Special Unterfreundenblog mit Bonprix

Apfelkuchen Brezelstreusel Ozapft is Oktober Special Unterfreundenblog mit Bonprix

Apfelkuchen mit Brezelstreuseln

Springform oder Tarteform (Ø 26 cm):

Teig & Streusel

  • 300g Weizenmehl
  • 240g kalte Butter
  • 200g Zucker (ich nehme gerne den feinsten Backzucker)
  • zusätzlich für die Streusel: eine Handvoll (ca. 25g) kleine Salzbrezeln

Belag

  • ca. 1 kg Äpfel (säuerlich mürbe, z.B. Braeburn oder Jonagold)
  • 1 gehäufter EL brauner Zucker
  • 10g Butter
  • 1 EL Zitronensaft oder Apfelsaft

Backofen vorheizen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze).

Mehl, Zucker und Backpulver mischen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und mit den trockenen Zutaten in der Küchenmaschine verrühren, bis Krümel entstehen.

2/3 des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Tarte- oder Springform festdrücken. Einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden ein paar Mal mit der Gabel anstechen und die Form in den Kühlschrank stellen.

Äpfel schälen und in Spalten schneiden. 10g Butter in einer hohen Pfanne schmelzen lassen und die Äpfel mit dem Zitronensaft und dem braunen Zucker für ca. 5 – 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Sie sollen etwas weich werden, aber nicht auseinanderfallen. Von der Flamme ziehen und etwas abkühlen lassen.

Kuchenteig ohne Füllung in der Form im vorgeheizten Backofen für 5 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und die Äpfel einfüllen.

Zerdrückt die kleinen Knusperbrezeln in den Händen und bröselt sie zum restlichen Drittel Streuselteig. Die Brezelstreusel verteilt Ihr auf den Äpfeln.

Den Kuchen auf dem Rost für 50 – 60 Minuten bei 200 Grad backen. Die Backzeit hängt immer etwas vom Ofen ab. Die Streusel sollen schön goldbraun sein.

Abkühlen lassen, anschneiden und genießen. O’knuspert is!

Apfelkuchen Brezelstreusel Ozapft is Oktober Special Unterfreundenblog mit Bonprix

Apfelkuchen mit Brezn-Streuseln zur Wiesn-Zeit

Eben fällt mir auf – ich bleibe beim Thema Wiesn traditionell bei der Brezel. Habt Ihr schon meinen zünftigen Brezn-Panzanella aus dem letzten Jahr gesehen? Bayern küsst Italien und heraus kommt – LECKER! Das Dirndl, das ich dort trage, ist übrigens geliehen, weil ich noch immer kein eigenes besitze. Gaaanz wunder Punkt! Und wenn Ihr genau hinschaut, könnt Ihr erkennen, dass mir für das Modell aus dem letzten Jahr etwas Holz vor der Hüttn fehlt!

Wie ist das bei Euch? Wie viele Dirndl habt Ihr im Schrank? Macht mich neidisch :-). Und noch viel wichtiger – welches ist Euer Lieblings-Wiesn-Gericht? Muss es süß für ein für Euch oder zünftig und herzhaft als Grundlage für die Maß im Festzelt?

O'knuspert is! Apfelkuchen mit Breznstreuseln im Bayerischen Gewand

Ich wünsche Euch eine tolle Wiesnzeit und sende für heute süße Knusper-Grüße,

Eure Marion

Advertisements

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

6 Kommentare zu „Aufgebrezelt! Saftiger Apfelkuchen mit knusprigen Brezelstreuseln“

  1. Ich mag ehrlichen Genuss und ich liebe Brezeln oder Laugengebäck ansich. Dein Kuchen sieht fantastisch aus und das Rezept ruf förmlich zum Nachbacken, denn Streuselkuchen steht hier auch hoch im Kurs ❤.
    Ein Dirndl hab ich leider auch nicht, obwohl ich mir jede Saison vornehme eins zu kaufen. Aber als ich das letzte Mal (ist schon ne Weile her) eins anprobiert habe, habe ich schlichtweg nicht rein gepasst und wäre ohne fremde Hilfe auch nicht mehr raus gekommen (Trauma). Jetzt bin ich aber ein bisschen geschrumpft, vielleicht versuch ich es noch einmal. Fehlt dann nur noch der richtige Anlass es zu tragen. Wir sollten das auf die Agenta setzen als Event für die Rhein-Neckar-Blogger 😉.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist doch mal eine gute Idee mit dem Event! Sollten wir direkt für nächstes Jahr angehen – die Rhein-Neckar-Wiesn! Auch wenn davor dann der Dirndl-Kauf steht, uaaaah! Aber zusammen werden wir unser Trauma überwinden, Susanne. Dieses Jahr habe ich sicher 20 anprobiert und weiß jetzt schon ziemlich genau, was ich nicht will, ich nähere mich also von Jahr zu Jahr an ;-)
      Streuselkuchen geht immer, das finde ich auch. Von November bis August bleien die Brezelstücke einfach weg. Streusel ohne Dirndl, quasi ;-)
      Ganz liebe Grüße iwwer die Brigg!
      Marion

      Gefällt mir

  2. Oh, ich liebe das Oktoberfest und freue mich darüber, dass es auch zu uns in den Norden geschwappt ist. Ich habe mittlerweile 2 Dirndl, eins war aber ein Fehlkauf, weil der Rock etwas zu lang ist. Das 2. Dirndl ist dafür um so schöner und ich freue mich schon auf die Wies’n in Rostock. Allerdings kenne ich das „Holz vor der Hütt’n“ Thema nur zu gut. In der Wies’n Zeit wäre ich gern 15 kg schwerer. Ich finde, gerade die etwas volleren Frauen sehen im Dirndl sehr fesch aus. Egal, muss eben der Super-Push-BH rausgeholt werden :-) LG Undine PS: Meine Güte, jetzt vergesse ich doch glatt was zu dem tollen Kuchen zu sagen: STREUSEL OHNE CHI CHI GEHT IMMER! Brezel dafür zu verwenden ist ja eine tolle Idee.

    Gefällt 1 Person

    1. Undine! Ihr feiert die Wiesn in Rostock? Da legt’s Di nieder :-) Jaaaa, ein Hoch auf den Super-Push-Up! Es gibt ja extra Wiesn-Unterwäsche, das wird schon seinen Grund haben ;-)) Wobei ich wirklich finde, das Dirndl ist so ein Kleidungsstück, das wirklich jeder Figur schmeichelt und an fast allen Frauen richtig schön aussieht. Das wäre ja fast mal eine eigenen Blogpost wert, hast Du nicht Lust? Dann sehe ich auch mal Dein Dirndl!
      Ganz liebe Grüße und ganz viel Spaß bei der bayerisch-nordischen Wiesn-Feierei!

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s