Urlaub in Zeeland zu Corona-Zeiten? Ein kleiner Selbstversuch …

Zeeland Corona Abstand

Als ich diese Woche Fotos von Zeeland in meinen Status  hochgeladen habe, ist mein Postfach fast explodiert mit Fragen. Was macht man also als verantwortungsvoller Blogger/Mensch? Man informiert per Rundumschlag. Dafür habe ich ja schließlich einen Blog.

Nun hatte ich also die Tage einen Termin in den Niederlanden und habe noch 2 Tage Zeeland angehängt. Ich könnte dafür natürlich Recherchegründe vorschieben. Aber ich fürchte, das glaubt mir eh niemand. Mit Recht.

Die nackte Wahrheit ist – ich hatte Meerweh wie verrückt und war auch neugierig auf ein Wochenende in meinem geliebten Zeeland zu Coronazeiten. Würde sich das überhaupt anfühlen wie Urlaub? Entspannt und wunderbar wie immer oder durch die Einschränkungen und Corona-Maßnahmen doch irgendwie komisch und anders?

Reisepläne 2020? Nächste Frage …

Das Thema Reisen an sich und verantwortungsvolles Reisen im Speziellen ist wahrlich kein einfaches in diesen Tagen. Wohin man schaut und hört, überall wird leidenschaftlich diskutiert über Urlaubspläne für den Sommer 2020. Darf man überhaupt noch welche haben?

Wegweiser Holz Zeeland

Veere Hafen Boote

Die Sommerferien stehen vor der Tür und fast jeder von uns hat oder hatte Urlaub geplant. Die meisten Flüge wurden gecancelt, Reisen vom Veranstalter storniert. Viele von uns haben ihre Ferienpläne selbst abgesagt, verschoben oder warten noch ab. Der scheinbar einzige gemeinsame Nenner in Sachen Reisen ist: Unsicherheit.

Ich persönlich hatte noch vor wenigen Wochen eine Reise ins Ausland in diesem Sommer für mich ausgeschlossen. Wir hatten vor Corona für dieses Jahr eigentlich einen Roadtrip durch Norditalien im Juni geplant, ein Familien-Wochenende im Elsass und eine Woche Menorca im Spätsommer.

Should I stay or should I go?

Unser neuer Urlaubsplan für 2020 sieht nun statt Vacation eher Staycation vor – also Zuhause bleiben und die Umgebung genießen bzw. neu entdecken, so wie wir das in den letzten Wochen auch gemacht haben. Und vielleicht eine Terrasse bauen … aber das ist ein anderes Thema ;-)

Veere Dorf Zeeland
Zeeland Veere blaues Haus

Und doch bin ich auch zwiegespalten mit dem Konzept #Staycation, denn ich weiß natürlich, dass viele Länder gerade im europäischen Ausland auf uns deutsche Touristen angewiesen sind. Dort warten gerade ganz viele Menschen, die im Tourismus arbeiten und aktuell in Kurzarbeit oder ohne Arbeit sind, auf Gäste. Ob wir diesen Ländern also einen Gefallen damit tun, wenn wir Zuhause bleiben? Eine schwierige Frage, ich bin da total unsicher.

Auf der offiziellen Fremdenverkehrsseite von Zeeland ist zu lesen:

„Zeeland wird wieder geöffnet. Vorsichtig schmieden wir Pläne. Für einen Urlaub. Oder für Ausflüge. Fühlen Sie sich willkommen, die Schönheit Zeelands zu genießen. Bitte verhalten Sie sich dabei weiterhin vernünftig, meiden Sie Menschenmengen und lassen Sie einander genügend Raum. Beachten Sie bei Ihren Reiseplänen bitte die Reise- und Sicherheitshinweise Ihres Landes.“

Schild Abstand Zeeland

Holzsteg Meer Zeeland

Willkommen in Zeeland! Oder?

Was mir an meinem Wochenende in Zeeland als erstes auffällt, sind die Schilder mit den Abstandsempfehlungen. Die 1,5 Meter sind allgegenwärtig und an jedem Ortsschild, an jedem Strandzugang, an jedem Geschäft und jedem Restaurant zu sehen.

Nahezu jedes Geschäft und Restaurant hat außerdem Desinfektionsmittel und Schilder mit Corona-Maßnahmen am Eingang platziert. Die Supermärkte haben zusätzlich Personal eingestellt, um Einkaufswagen und Einkaufskörbe nach Gebrauch zu desinfizieren.

Drachen Strand Zeeland

Abstandsregel Corona niederländisch

Mein Hotel hat Laufwege errichtet und Frühstückszeiten eingeteilt, damit sich die Gäste auf den Fluren des kleinen Hauses so wenig wie möglich begegnen. Im Frühstücksraum und auf dem Weg dorthin wurden Trennwände aus Plexiglas errichtet. Statt Frühstücksbuffet wird das Frühstück auf einem eigenen Tablett an den Tisch gebracht, und zwar bevor man sich setzt.

Ich fühle mich absolut Willkommen und weitgehend sicher. Alle sind wirklich unglaublich bemüht, die Maßnahmen wirken durchdacht und werden professionell umgesetzt.

Maske – Nein Danke?

Ein bisschen erstaunt hat mich deshalb, dass es in den Niederlanden keine Maskenpflicht gibt. Wer im Supermarkt eine Schutzmaske trägt, sorgt schon fast für Erstaunen. Lediglich in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen nichtmedizinische Masken getragen werden.

Ich weiß, dass über Sinn oder Unsinn der Maskentragerei bei uns in Deutschland kontrovers diskutiert wird. Für mich ist es dennoch so, dass mir das Maske Tragen ein „Achtung, hier ist etwas anders als sonst“-Gefühl signalisiert und ich damit inzwischen automatisch Abstand halte.

Hafen Veere Zeeland
Mühle Veere Zeeland

Ein Virus kennt keinen Urlaub!

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich angesichts von Sonne, Meer, Wind und Strand den Virus in Zeeland manchmal fast vergessen habe. Sonnig macht lustig, und leichtsinnig! Es ist allzu verlockend, die Vorsicht einfach mal schleifen zu lassen! Und ich hatte den Eindruck, damit war ich in Zeeland nicht alleine.

Und das ist großer Mist. Denn das Coronavirus macht keinen Urlaub! Die Gefahr ist weiterhin präsent und das dürfen wir weder unterschätzen noch vergessen. Erneut steigende Fallzahlen und einen zweiten Lockdown müssen wir doch alle unbedingt vermeiden.

Reichen Empfehlungen aus?

Eigentlich braucht es in den Urlaubsregionen klare Regeln statt Empfehlungen, denn auf freiwilliges vernünftiges und umsichtiges Handeln kann man sich nicht verlassen.

Muss Mama wirklich zusammen mit Oma und drei Kindern im Supermarkt den Großeinkauf erledigen und/oder gemeinsam im Möbelgeschäft shoppen (was für die meisten Kinder sowieso stinklangweilig ist #justsaying) ? Zumal jedes Geschäft eine maximale Kundenzahl ausgewiesen hat, die gerade in kleinen Läden natürlich entsprechend gering ist. Das heißt, eine ganze Familie im Laden bedeutet unter Umständen, dass andere Kunden das Nachsehen haben und draußen bleiben müssen.

Möbelgeschäft Zeeland Veere

Häuser Hafen Zeeland

Versteht mich nicht falsch. Ich habe vollstes Verständnis für jede Familie mit Kindern. Corona ist doof. Die wochenlangen Einschränkungen und teilweise Vielfachbelastungen durch Home-Office und Homeschooling waren doof. Viele sind absolut urlaubsreif und freuen sich, endlich wieder rauszukommen, die Kinder rennen und spielen zu lassen. Aber Leudeeee, da gibt es doch bessere Orte als Supermarkt, Boutique und Möbelladen.

1,5 Meter – das kann jeder!

Hier ist so viel Platz! Zeeland ist Natur Pur. Wer sich ein bisschen vorbereitet, kann die 1,5 Meter Abstands-Empfehlungen ziemlich problemlos einhalten. Es gibt so viele Kilometer Strand, Radwege, stille Wege im Hinterland und Wanderrouten, die man erkunden und auf denen man sich großartig aus dem Weg gehen kann.

Bei mir sind so viele Fragen aufgeschlagen, auch zur Anreise, z.B. durch Belgien. Zu Übernachtungstipps. Wo kann man hin, was sollte man besser meiden? Ich habe hier mal die besten Websites rausgesucht, die wirklich umfassend und aktuell informieren:

https://www.vvvzeeland.nl/de/bedienung/viel-gestellte-fragen/

https://www.zeelandveilig.nl/coronavirus-informationen-deutsch-english

https://www.zeelandveilig.nl/meldingen/zeeuwse-maatregelen-coronavirus

https://www.nach-holland.de/corona-virus

Lifeguard Strandwacht Zeeland

Surfer Strand Zeeland

Meine eigenen Zeeland-Tipps „Ganz große Zeeland-Liebe“ führen übrigens in den letzten Tagen mit Abstand die Blog-Statistik an. Auch daran sieht man, dass das Thema Reisen und Zeeland aktuell ein ganz heißes Eisen ist! Wer den Beitrag noch nicht kennt, sollte unbedingt reinlesen. Hier gibt es ganz viele Adressen, Tipps für die schönsten Strände, Unterkünfte, Städte und Restaurants. Vielleicht auch für den Urlaub 2021 …

Wenn Ihr weitere Fragen habt, immer gerne her damit!

Mit Abstand UND Anstand!

Mein Fazit: Ja, es war wunderbar. Natürlich nicht ganz so unbeschwert wie sonst und ein Urlaub mit kleinen Einschränkungen, aber vielleicht gerade deshalb so besonders. Selten hat sich die Freiheit des Reisens so wunderschön angefühlt.

Ich halte touristische Reisen nach Zeeland in diesem Sommer grundsätzlich für vertretbar. Ich glaube aber auch, dass gerade jetzt viel Umsicht, Rücksicht und Planung von jedem Einzelnen gefragt ist. Und ich habe den Eindruck, da hapert es bei manchen gewaltig.

Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Urlaub hier mit Abstand UND Anstand zu verbringen. Das gilt natürlich nicht nur für Zeeland, sondern für die meisten Urlaubsregionen.

Segelboot Veerse Meer Zeeland

Beach Häuser Zeeland

Wenn wir alle etwas umsichtig und respektvoll sind, im eigenen Land und auch im Ferienland, werden wir sicher trotz Corona einen schönen Sommer haben können. Anders als sonst – keine Frage – aber dennoch schön!

Wie seht Ihr das denn? Und vor allem – wie und wo macht Ihr es Euch in diesen Sommer hübsch?

Eure Marion

P.S. Zeeland-Fans haben es vermutlich gleich erkannt – die Fotos sind in Veere und am Strand von Breezand / Vrouwenpolder entstanden.

P.P.S. Ich freue mich, wenn Euch der Beitrag gefällt. Pinnt ihn doch gerne auf Eure Pinterest Reiseboards! Lieben Dank

Zeeland Urlaub Corona

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

24 Kommentare zu „Urlaub in Zeeland zu Corona-Zeiten? Ein kleiner Selbstversuch …“

  1. Hallo liebe Marion,
    wir waren letzte Woche auch dort, um nach 3 Monaten Abwesenheit unseren Urwald zurück in eine Art Garten zu verwandeln. Wir wohnen wirklich abseits des Tourismus auf der Nachbarinsel Goeree-Overflakkee. Ich bin mit komischen Gefühl hingefahren (will man mich dort haben???) habe mich aber schließlich superwohl und Willkommen gefühlt. Unsere niederländischen Nachbarn haben uns sehr herzlich empfangen und besorgt gefragt, ob bei uns und der Familie alles gut gegangen ist. Sie haben sich sogar abgewechselt und unseren Rasen im Vorgarten mitgemäht, so lieb…. Was Geschäfte und öffentliches Leben angeht, sind die Niederländer perfekt durchorganisiert und dabei völlig entspannt – wie wir sie halt kennen. Was mir und meinem Männe aufgefallen ist, war die unglaublich erhöhte Präsenz an Polizei auf den Autobahnen. Die Niederländer kontrollieren verstärkt, ob in den Autos nicht mehr, als 2 Personen sitzen und wenn, dann nur aus einer Familie (vielleicht aber auch zusätzlich, ob die neuen Geschwindigkeiten eingehalten werden…) Und selbst in unserem klitzekleinen Örtchen sind an verschiedenen Stellen und öffentlichen Plätzen knallgelbe Schilder aufgestellt, mit der Bitte, Abstand zu halten! Das war auch gut so, wenn man am Meer ist und die Seele baumeln lässt, ist der Coronavirus schnell vergessen …die Niederländer selber halten sich VORBILDLICH an die Abstandsregeln. In den Supermärkten sind wir uns alle aus dem Weg gegangen, das hat völlig entspannt geklappt.

    Dir und Deinen Lieben ein schönes langes Wochenende!
    LONY x

    Liken

    1. Liebe Lony,
      wie hübsch Ihr das habt in Eurem Häuschen! Ich habe gerade ein bisschen auf Deinem Blog gestöbert und gespickt. Ein eigenes Hollandhäuschen und dazu noch solche Nachbarn, das ist ja kaum zu toppen! Ja, die entspannten und freundlichen Niederländer machen es einem wirklich leicht, sich dort wohl und willkommen zu fühlen, selbst oder gerade jetzt in dieser Ausnahmezeit.
      Danke Dir sehr fürs Mitlesen und Kommentieren! Ich beneide Dich ganz glühend um die Nähe zu unseren niederländischen Nachbarn!
      Alles Liebe und ein entspanntes Wochenende!
      Marion

      Liken

  2. Liebe Marion,
    wir sind zur Zeit in unserem geliebten Zeeland.Es ist vielleicht nicht immer alles so unbeschwert, jedoch finde ich das die Vorkehrungen hier gut durchgeführt werden und die Leute sich weitgehendste daran halten. Ohne Maske gehen, dafür Abstand halten und Hände desinfizieren empfinde ich sehr angenehm. Was mir in NL gefällt sind die Erinnerungen die man tatsächlich an jedem Ortsschild, an der Autobahn oder in den Städten liest, den sie beinhalten immer das Gemeinsame. Ich denke das würde uns in D auch noch gut tun. Ansonsten finde ich es sehr angenehm in einem Lokal nicht dicht auf dicht zu sitzen, und im Lebensmittelladen schick ich meinen Mann allein rein schnell was holen, ist ja auch mal ein Vorteil nicht immer einkaufen gehen zu müssen 😉 . In diesem Sinne haben wir keinerlei Unsicherheiten im Urlaub hier zu sein, und geniessen jeden Tag mit langen Strandspaziergängen und viel frischer Luft.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anneliese,
      ich danke Dir sehr fürs Mitlesen und fürs Teilen Deiner Erfahrungen. Ich wünsche Euch noch eine wunderbare Zeit in Zeeland. Ihr habt ja gerade ein Riesenglück mit dem Wetter, ich schiele immer ganz sehnsüchtig auf die Webcams! :-)
      Alles Liebe und lasst es Euch gut gehen!

      Liken

  3. Liebe Marion, ich schreibe Dir diesen Kommentar von der Ostsee, wo wir gerade Campingurlaub machen… Für uns als eingefleischte Frankreich Fans eine ganz neue Erfahrung… Urlaub im exotischen Mecklenburg-Vorpommern ;-) Auch hier halten sich alle an die Regeln, Abstand, Maske im Waschhaus, aber dennoch fühlt es sich wunderbar nach Urlaub an… Endlich mal raus, was anderes sehen ( und by the way: unser Haus ist dermaßen aufgeräumt,jede Kruschtelecke entrümpelt,so dass ich mich daheim schon angefangen habe, zu langweilen) und vor allem: keine Zeitung lesen, die einen auf jeder Seite an das Virus erinnert. Im August haben wir Camping in La belle France geplant, und wie es aussieht, klappt das auch, da Monsieur Macron ab 15. Juni die Grenzen öffnet.
    Fazit: Urlaub in Corona Zeiten ist möglich, tut sehr gut und lässt sich auch mit den üblichen Regeln gut vereinbaren.
    LG Annette

    Gefällt 1 Person

    1. Annette! Jetzt bin ich platt … IHR an der Ostsee? Na, dann sage ich doch mal „Bonnes Vacances!“. Ich bin ganz sicher, Ihr macht es Euch überall wunderbar und lasst es Euch maximal gutgehen – völlig unabhängig von Land und Gegend! Wenn Dir nach Deiner Rückkehr noch langweilig ist – ich hätte hier noch ein paar Aufräumprojekte, die ich erfolgreich vor mir hergeschoben habe, hihi. Zeitung lesen und Nachrichten inhalieren habe ich schon zu Beginn der Pandemie abgeschafft, das hat mich zu sehr gestresst. Die wichtigen News erreichen mich auch so.
      Ich wünsche Euch noch eine entspannte Zeit im wilden Osten und drücke die Daumen für Froooonkreisch im August!

      Liken

  4. Hallo Marion ,
    Deinem Bericht kann ich zu 100% zustimmen.Wir haben in der Nähe von Breskens ein festes Mobilheim stehen und konnten jetzt endlich nach 6Monaten wieder hin! Endlich wieder etwas Freiheit und Normalität und frische Luft! Es ist auch nach Jahren die wir schon dort verbringen immerwieder schön!
    Liebe Grüsse
    Gabriele

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Gabriele,
      ganz lieben Dank für den netten Kommentar! Oh ja, die Gegend um Breskens ist auch wunderschön. Das kann ich mir vorstellen, dass Ihr das 6 Monate schmerzlich vermisst hat. Umso schöner, dass es jetzt wieder klappt! Alles, alles Liebe und eine gute Zeit!
      Marion

      Liken

  5. Ich bin momentan in Breskens Zeeland und kann nur sagen, dass sich hier alle an die Regeln halten. Egal ob Deutsch, Niederländisch und mittlerweile auch wieder Belgisch.
    Der Abstand wird gewahrt, die Hände gewaschen, vor dem Laden desinfiziert ein Mitarbeiter die Einkaufswägen und Körbe und hält die Leute dazu an, alleine einkaufen zu gehen oder wenn doch zu zweit, je einen Wagen zu benutzen. Eine Maskenpflicht gilt nur in öffentlichen Verkehrsmittel. Da ich unter diesen Dingern kaum Luft bekomme und auch schon fast umgefallen wäre vor lauter Schwindel, bin ich dankbar, dass ich sie hier nicht tragen muss.
    An Christi Himmelfahrt und Pfingsten waren sehr viele niederländische Tagesurlauber hier (Deutsche konnte man an einer Hand abzählen), die sich auch an alles gehalten haben. Es gab ein paar Stellen, da war es etwas voller, aber alles in allem, war alles ok.
    Ich bin gespannt wie es am kommenden langen Wochenende sein wird.
    Die Menschen brauchen die Normalität wieder. Die Gastronomie ist froh, dass sie, mit Regeln, wieder öffnen darf. Hier lebt alles vom Tourismus, es wäre eine Katastrophe, wenn es einen weiteren Shutdown gäbe.
    Wir selbst haben auch ein FH in Breskens und sind froh, dass wir ab 1.7. wieder vermieten. Als privater Vermieter, der die letzten zwei Jahr wirklich viel Geld investiert hat, stand es für uns fast vor dem Aus.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Carola,
      lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich kann Deine Sicht als Ferienhaus-Vermieterin sehr gut nachvollziehen. Natürlich freut man sich über jeden Gast und was wäre Zeeland ohne die Vielfalt seiner Besucher? Das macht ja eine Urlaubsregion auch aus. Die Regeln finde ich richtig und wichtig, aber ich freue mich ehrlich gesagt auch auf die Zeiten, wenn man wieder ohne Maske einkaufen darf. Gerade an den heißen Tagen ist das wirklich kein Spaß!
      Wie Du schon sagst: Ein Stück Normalität genießen, aber nicht leichtsinnig werden. Dann klappt das schon und wir werden hoffentlich alle einen schönen Sommer haben!
      Herzliche Grüße,
      Marion

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Marion,
    wieder einmal ein schöner Beitrag mit tollen Bildern von einem Deiner Lieblingsorte – man bekommt sofort Lust, endlich wieder ans Meer zu fahren. Wir haben erstmal klein angefangen und eine dreitägige Radtour an Rhein und pfälzischer Weinstraße gemacht. Unsere Erfahrungen sind durchweg positiv – überall wurden die Regeln eingehalten, ob im Hotel, Gasthof, Winzerstube oder Eiscafé. Und wenn man so mit dem Rad über Land unterwegs ist, vergisst man fast, dass es Corona gibt – und das ist ja auch mal ganz schön. Wir haben uns auf jeden Fall nie unwohl gefühlt und hoffen, dass sich die Lage weiter verbessert und wir im September wie geplant in unser angemietetes Ferienhaus in Istrien fahren können.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Veneta,
      das habt Ihr wirklich raffiniert gemacht mit Eurer kleinen Radtour – quasi ein Mini-Urlaub zum Testen! Freut mich, dass alles so gut geklappt hat. So kann man die nächste Phase gelassen in Angriff nehmen. Ich drücke ganz doll die Daumen für den geplanten Septemberurlaub im schönen Kroatien. Ich bin guter Dinge, dass Ihr reisen könnt. Im Moment stehen ja alle Zeichen auf Urlaub!
      Liebe Grüße,
      Marion

      Liken

  7. Oh ja, ich vermisse das Meer und Zeeland auch so sehr. Wie schön, dass du für eine kurze Zeit dort sein konntest, auch wenn es nur kurz war. Wir selbst mussten ein paar Tage auf dem Bauernhof im April leider stornieren. Aber im Juli geht es auch für uns wieder nach Holland ans Meer. Fühlt sich zwar aktuell auch etwas merkwürdig an, aber da die Reisebeschränkungen bis dahin soweit aufgehoben sein werden, könnten wir jetzt auch nicht einfach so stornieren. Also nehmen wir, wie es kommt, fahren Anfang Juli dorthin und sind einfach mal entspannt gespannt. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Claudia,
      „entspannt gespannt“ ist genau die richtige Einstellung für den kommenden Urlaub!
      Ich bin sicher, Ihr werdet das genau richtig machen und eine wunderbare Zeit am Meer verbringen. Ich freue mich schon auf Deine Bilder und Impressionen und werde per Instagram ein bisschen mit Dir reisen ;-)
      Schöne Vorfreude!

      Liken

  8. Liebe Marion,
    wir werden vermutlich dieses Jahr in Deutschland bleiben. Es gibt hier noch einige schöne Ecken, die wir schon lange erkunden wollen. Wir nehmen das Virus zum Anlass, das jetzt endlich mal in Angriff zu nehmen. Grundsätzlich halte ich es jedoch nicht für falsch, in die Nachbarländer zu reisen. Eine Flugreise käme für mich derzeit nicht infrage.
    Herzlichst, Conny

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Conny,
      gestern habe ich von einem Roadtrip durch Deutschland gelesen und dachte spontan „das wäre doch was!“ Wäre mir vorher auch nicht in den Sinn gekommen, aber ungewöhnliche Situationen erfordern eben auch ungewöhnliche Reisepläne. Ich bin schon sehr gespannt, wohin es Euch zieht und freue mich schon auf Deine Erfahrungen über den Urlaub im eigenen Land! Flugreisen sind gerade so fern wie eine Reise zum Mond, oder? Ich freue mich grundsätzlich auch über die Ruhe am Himmel. Aber auch hier denke ich an meine Freundin, die Flugbegleiterin ist und ihre vielen Kollegen und Kolleginnen, die in der Reisebranche arbeiten bzw. seit Monaten eben NICHT arbeiten.
      Ich wünsche Dir und uns allen einen wunderschönen Sommer und eine Rückkehr zu einem neuen und umsichtigen Normal.
      Fühl Dich feste gedrückt! Bis hoffentlich ganz bald mal wieder in echt …,
      Marion

      Liken

  9. Hallo Marion,
    ich muss zugeben, ich kannte deinen Blog bisher nicht. Ich bin durch den Backlink zu meinem Blog auf diesen Artikel gestoßen. Erst einmal herzlichen Dank hierfür.
    Vielen Dank auch für deinen Artikel. Wunderschöne Bilder und ein Text, dem ich voll zustimmen kann. Ich werde hier noch ein bisschen weiterlesen 🙂
    Liebe Grüße aus Holland, Simone

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Simone,
      dann freue ich mich umso mehr, dass Du zu mir gefunden hast und sage erst einmal herzlich WELKOM!
      Normalerweise frage ich auch erst nach, ob ich verlinken darf, aber der Beitrag entstand so spontan und brannte mir unter den Nägeln, dass ich das dieses Mal ausnahmsweise einfach so gemacht habe. Ich hoffe, das ist in Ordnung! Umgekehrt stoße ich nämlich bei Recherchen und Fragen ständig auf Deinen tollen Blog und freue mich immer riesig über die umfangreichen und aktuellen Infos! Man spürt die Hollandliebe und Leidenschaft in jedem Beitrag, das mag ich so gerne!
      Ganz herzliche Grüße,
      Marion

      Liken

  10. Wir sind auch hin und her gerissen, zumal noch keine Infos für August Mallorca vorliegen aber je länger man wartet desto teurer die Storno. Wir fliegen wenn man kaum Einschränkungen hat, denn wir wollen ja auch genießen und zahlen viel Geld dafür. Also abwarten und hoffen bei uns. Ansonsten bleiben wir zuhause und verschieben die Reise ins Ausland. Es ist wirklich schwierig und ich sehe bei uns auch immer wieder ganze Familien einkaufen und shoppen gehen. Ich hoffe der Virus ist bald besiegt und alles wieder normal. Zeeland sieht sehr schön aus

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Bericht.
      Wir fahren am Freitag ans Veersemeer.🤩🥳
      Da ist es zu jeder Jahreszeit schön. So ist die Annullierung des Spanien-Urlaubs gar nicht mehr so schlimm.
      Können es kaum noch abwarten.
      Wisst ihr ab wann man wieder durch Belgien fahren darf? Durch NRW soll es ja problemlos gehen, aber das ist halt ein ordentlicher Umweg…..

      Liken

      1. Hallo Angelika,
        dann wünsche ich Euch schon mal schöne Vorfreude und einen tollen Urlaub!
        Ich bin am Wochenende durch Belgien angereist. Das war zugegebenermaßen ein bisschen blauäugig, aber ich hatte in beide Richtungen keine Probleme. Es gab an keiner Stelle Kontrollen.
        Der offizielle Wortlaut ist allerdings (Stand 05.06. auf dieser Seite https://www.zeelandveilig.nl/meldingen/zeeuwse-maatregelen-coronavirus ): „Belgien wird am 15. Juni seine Grenzen wieder öffnen. Seit Samstag, dem 30. Mai, hat sich der Grenzverkehr jedoch bereits etwas entspannt. Zum Beispiel sind Familienbesuche und Einkäufe über die Grenze erlaubt. Dies gilt für beide Seiten der Grenze“
        Ganz liebe Grüße und eine gute Zeit am Meer!
        Marion

        Liken

    2. Liebe Tanja,
      ich drücke ganz doll die Daumen für die Mallorca-Reise und hoffe mit Euch, dass der Urlaub klappt und Ihr unbeschwert genießen könnt. Das wünsche ich mir vor allem auch für die Mallorquiner und auch die Festland-Spanier, die ja wirklich vorbildlich mit dem Lockdown umgegangen sind, der alle dort so hart getroffen hat. Wir werden wohl ein anderes Mallorca vorfinden, aber das muss ja nicht schlecht sein. Im Gegenteil … Ich freue mich auch schon sehr auf den nächsten Aufenthalt auf der Lieblingsinsel, auch wenn es wohl 2021 werden wird für uns.
      Alles Liebe und ganz herzlichen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren!

      Liken

  11. Liebe Marion,
    ein guter Beitrag und auch sehr informativ. Danke dir. Ich hatte letzte Woche die Erfahrung gemacht, dass die Abstandsregeln wirklich gut umgesetzt wurden, ich fühlte mich nirgends verunsichert. Den Lebensmittelladen durfte nur ein Familienmitglied betreten sowie im Baumarkt auch. Im Baumarkt stelle ich mir das eher etwas schwierig vor, wenn man eine Renovierung ( Fliesen, Tapeten und Farbe ) gemeinsam planen oder aussuchen möchte. Aber gut, dass ist dann so und muß dann eben verschoben werden.
    Ich freue mich schon auf den Sommer und hoffe auch sehr, dass es klappt. Wenn jetzt alle vernünftig bleiben, dann bin ich guter Dinge.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Tina!
      Danke DIR für Deinen lieben Kommentar und Deine Erfahrungen aus Fast-Einheimischen-Sicht ;-)
      Anscheinend ist man mit den Bestimmungen in Südholland ein bisschen strenger. Finde ich gut, dass man den Zutritt auf eine Person pro Familie beschränkt. Ich finde die aktuellen Regularien richtig und wichtig, denn man neigt schon ein bisschen dazu, die Vorsicht im Urlaub schleifen zu lassen. Und wir wollen ja alle diese Zeit möglichst schnell hinter uns wissen, um wieder unbeschwert reisen und leben zu können. Lass uns gemeinsam alle Daumen drücken! Und genießt Eure Holland-Auszeiten! Aber das muss ich Dir ja nicht extra sagen :-)
      Alles Liebe,
      Marion

      Liken

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.