Fliesen streichen mit Kreidefarbe – schnell, günstig, einfach. So haben wir Bad und WC mit kleinem Budget selbst renoviert

Bad Renovieren Fliesen streichen mit Kreidefarbe Vorher Nachher

Heute beantworte ich ENDLICH alle Eure Fragen zu unserer Do-it-yourself Bad-Renovierung im Ferienhaus in Holland! Dort habe ich nämlich die alten Fliesen mit Kreidefarbe gestrichen und Badezimmer und WC auf diese Weise ziemlich günstig und ohne Handwerker-Erfahrung renoviert, oder sagen wir besser „hübsch gemacht“.

Ich weiß, dass ganz viele von Euch schon sehnsüchtig auf diesen Beitrag gewartet haben. Seit ich in den Instagram-Stories zum ersten Mal live die Farbrolle geschwungen habe und dort letzte Woche ein paar Vorher-/Nachher-Impressionen gezeigt habe, kamen unzählige Fragen von Euch! Und deshalb berichte ich Euch heute gerne von meinen Erfahrungen zum Thema „alte (hässliche!) Fliesen einfach überstreichen“

Aber von vorne. Wer hier neu ist, dem sei gesagt, dass wir riesengroße Holland-Fans sind (ja ich weiß … Niederlande-Fans!) und uns dort im letzten Sommer ein Ferienhäuschen zugelegt haben. Wen das interessiert, der kann hier die ganze Geschichte zum Immobilienkauf in Holland nachlesen.

Ein Haus am Meer - JUHU


Bei der ersten Hausbesichtigung dachte ich beim Anblick des Badezimmers und des winzigen WCs: „Oha, das wird eine Herausforderung!“. Von der erträumten Wohlfühl-Oase war die triste Nasszelle nämlich Lichtjahre entfernt. Die „Kammer des Schreckens“ entsprach so gar nicht meinen Vorstellungen von einem schönen Badezimmer, in dem ich morgens gemütlich in den (Urlaubs-)tag starten wollte!

Nun wollten wir nach dem Kauf des Hauses aber nicht auch noch Unsummen in eine Badrenovierung investieren.

Also habe ich nach einer Methode gesucht, wie wir selbst aus dem alten Badezimmer und der winzigen Toilette schnell, einfach und günstig Räume zaubern können, in denen man sich gerne aufhält. Wir wollten dafür weder mühsam Fliesen abschlagen, noch viel Geld ausgeben oder gar Spezialgeräte anschaffen müssen. Das Bad Makeover sollte unstaubig und fix erledigt sein, denn Geduld ist nicht unbedingt meine starke Seite ;-)

Selbst ist die Frau - hier wird gleich gestrichen
Renovieren macht Spaß (meistens) ;-)


Und so kamen wir auf die Idee, die vorhandenen Fliesen einfach zu überstreichen. Ich hatte das vor vielen Jahren schon einmal mit einer Fliesenwand in meiner ersten Küche gemacht und habe quasi heute noch den fiesen Chemiegestank in der Nase, den die Farbe damals noch wochenlang ausgedünstet hatte. DAS wollte ich auf keinen Fall noch einmal haben. Schon gar nicht in zwei Räumen ohne Fenster!

Deshalb habe ich mich nach viel Recherche für eine Farbe auf Kreidebasis entschieden, die einerseits sehr gut zum Fliesen Streichen geeignet ist, aber kaum riecht.

Meine Farbwahl für die DIY Badrenovierung

Zum Streichen der alten Fliesen habe ich mich für den Mylands Wood & Metal Kreidefarben-Lack entschieden. Die Farben sind wasserbasiert, geruchsarm und umweltfreundlich.

Die „Eggshell Variante“, die ich verwendet habe, ist nach Herstellerangaben halbmatt bzw. seidenmatt. Ich finde, für halbmatt ist das Ergebnis schon ziemlich matt, was mir aber total gut gefällt. Der Effekt verleiht dem Bad einen modernen Look. Es gibt die Farbe aber auch in matt oder glänzend.

Der Lack ist – wie der Name schon sagt, zum Streichen von Holz und Metall im Innen- und Außenbereich geeignet, eignet sich aber auch wunderbar für Fliesen. Und die Farbtöne sind ein Traum! Ich habe Tage gebraucht, um mich bei den vielen tollen Farben für zwei Töne zu entscheiden.

Ich habe mich für diese beiden entschieden und bin sehr happy damit:

MUSEUM No. 151 und COTTON STREET No. 3

Mylands Kreidefarben Farblack zum Streichen alter Fliesen - meine Wahl


Die Farbe wird pur verwendet und ist sehr ergiebig. Ich habe ein bisschen zu viel bestellt, was aber im Nachhinein nicht schlimm ist, da wir noch die Haustür und Gartenmöbel damit streichen werden.

Vorbereitung / VOR dem Streichen

Wenn Ihr zur Miete wohnt, solltet Ihr den Vermieter vorab freundlich um sein Einverständnis bitten (am besten schriftlich geben lassen!). Denn die Veränderung lässt sich natürlich beim Auszug nicht mal so eben wieder rückgängig machen. Erfahrungsgemäßig haben aber Vermieter nichts dagegen, wenn man die Wohnung aufwertet und somit nicht nur den Wohlfühlfaktor, sondern auch den Wohnwert steigert ;-)

Und dann kann’s losgehen. Denn gut vorbereitet ist schon halb gestrichen!

Ganz wichtig ist es, dass die Fliesen vor dem Streichen absolut fettfrei, sauber und trocken sind. Ich hatte zur Vorbehandlung extra einen Entfetter gekauft. Allerdings ist mir dann beim Blick auf die Warnhinweise so mulmig geworden, dass ich Fliesen und Fugen stattdessen einfach mit viel heißem Wasser und Spülmittel geschrubbt habe.

Was man wissen muss ist, dass die Farbe NICHT auf Silikon haftet! Mir war das egal, da ich nichts gegen andersfarbige Silikonfugen hatte. Wem ein einheitliches Farbbild wichtig ist, kann die Silikonfugen vorbehandeln mit einem Primer, damit die Farbe doch haftet.

Achtung: Kreidefarbe hält nicht auf Silikon!

Und dann ging es los / Fliesen streichen – was für ein Unterschied!

Zum Auftragen der Farbe habe ich normale Schaumstoffwalzen und Pinsel aus dem Baumarkt verwendet. Ehrlich gesagt, habe ich einfach alles ausprobiert, was im Haus war. Mir hat das Ergebnis mit der Schaumstoffrolle am besten gefallen.

Ich habe zwei dünne Schichten aufgetragen und bin damit gut hingekommen. Hier sollte man sich wirklich an die Hinweise halten, die Farbe DÜNN aufzutragen. Ich war nämlich durchaus versucht, beim ersten Auftragen mehr Farbe zu verwenden, damit es gleich ordentlich deckt. Ungeduldi halt ;-) Zwei Mal dünn streichen wird sehr viel gleichmäßiger und schöner!

Hier seht Ihr beide Farben im direkten Vergleich zu den glänzenden Fliesen, die ich noch nicht gestrichen habe. (Hängt da etwa ein Haar an der Wand?! Oh mein Gott ;-))

Hier die gestrichenen und ungestrichen Fliesen im direkten Vergleich


An dieser Stelle übrigens ein dickes Sorry für die schlechte Bildqualität! Hier kamen vorwiegend Handyfotos zum Einsatz, die ich aus der Hüfte geschossen habe. Wir haben im Bad und WC im Ferienhaus auch keine Fenster, ergo kein Tageslicht! Deshalb wirken die Farben auch je nach Einsatz von Kunstlicht oder Rest-Tageslicht aus dem Flur auch immer etwas unterschiedlich.

Eine Herausforderung, mit der ich vorher gar nicht gerechnet hatte, war das Wetter. Wir hatten beim Einzug im August eine richtig heiße Woche mit Außentemperaturen von über 35 Grad erwischt. Auch im Haus sind die Temperaturen dann schnell mal auf über 25 Grad geklettert.

Die Farbe soll nach Herstellerangaben aber nur bis 25 Grad verarbeitet werden. Das war an manchen Tagen eine knappe Kiste. Der Vorteil der hohen Temperaturen im Haus war, dass die Farbe schnell getrocknet ist. Aus „überstreichbar nach 4 Stunden“ wurde eher „Ach, schon trocken nach 10 Minuten. Dann trage ich doch gleich die zweite Schicht auf“.

Ich liebe das schöne matte Finish der gestrichenen Fliesen


Vollständig durchgetrocknet ist die Farbe übrigens erst nach 10 – 14 Tagen. Auch wenn sich die Wand schon trocken anfühlte, sollte man sie in dieser Zeit nicht voll belasten, also z.B. nicht putzen oder duschen!

Zu Beginn habe ich die Fugen extra vorgestrichen, was komplett unnötig ist, wie ich schnell gemerkt habe. Die Fugen bekommen beim normalen Lackieren mit der Farbrolle genug Farbe ab.

Streichen von Fliesen im Nassbereich / Dusche oder Badewanne

In dem verwendeten Lack sind sogenannte Stabilisatoren enthalten, so dass man für normal beanspruchte Flächen nicht extra eine Versiegelung benötigt.

Für besonders beanspruchte Wände oder Fußböden empfiehlt der Hersteller jedoch einen extra Schutz. Da wir die Fliesen in der Dusche noch streichen möchten, habe ich noch einmal nachgefragt. Dort, wo es richtig nass wird, also in der Dusche oder rund um die Badewanne, sollte man zum Schutz der Farbe zusätzlich einen Sealer verwenden, der die gestrichenen Fliesen richtig wasserfest macht.

Für gestrichene Bodenfliesen oder z.B. eine Küchenrückwand, die man häufig putzen muss, ist eher der Topcoat zum Versiegeln geeignet, der die Flächen widerstandsfähiger gegen mechanische Belastungen macht.

Auch hier gilt – das ganze sollte 14 Tage durchtrocknen. Ich weiß noch nicht genau, wie wir das anstellen werden, da wir nur EIN Badezimmer mit EINER Dusche haben ;-)

Was ich auf die harte Tour lernen musste – Fliesenboden in der Dusche streichen funktioniert nicht. Die Farbe mag nämlich kein stehendes Wasser. Das steht so auch auf der Website. Ich hatte es aber überlesen … Hier seht Ihr oben im Bild, wie sich die Farbe auf dem Duschboden an manchen Stellen schon wieder löst.

Uuuuund Action - hier werden wieder die Fliesen im Bad gestrichen

Wie viele Dosen habe ich verbraucht?

Ich habe für Bad und WC zusammen ungefähr zwei 1-Liter-Dosen verbraucht. Die Toilette ist allerdings nur etwa 1 Quadratmeter klein und nur halbhoch gefliest. Auch die Badwände sind teilweise nur halbhoch gefliest und rund um die Dusche etwa mannshoch.

Und jetzt ein paar Vorher-/Nachher-Fotos

Jetzt mal ehrlich: Das Spannendste an solchen Erfahrungsberichten sind doch immer die Vorher-/Nachher-Fotos. Findet Ihr nicht auch?

So sah das Bad beim Einzug aus. VORHER: Unsere „Kammer des Schreckens“. Schmuddelig, trist und unattraktiv …

Die "Kammer des Schreckens" - das Bad in unserem Ferienhaus VORHER ...

Wir haben nur Wände und Decke weiß gestrichen, die Fliesen weiß und graugrün gestrichen, einen neuen Waschtisch und Spiegel angebracht. Und schon hat das Bad einen ganz anderen Look.

Tadaaaa, das NACHHER:

Unser Bad nach der Renovierung - love it!


Demnächst soll hier noch ein neuer Bodenbelag her, aber die erste große Verwandlung haben wir schon geschafft und ich bin so happy damit!

Da Ihr sowieso fragen werdet ;-): Der Waschtisch, das kleine Holzbänkchen und der Bambus-Seifenspender sind vom schwedischen Möbelhaus, die Handtücher von der Home-Abteilung des schwedischen Klamottenhauses. Den Spiegel habe ich in Holland gekauft.

Und hier das WC – VORHER. Nicht wirklich besonders einladend, oder? Uaaaah!

Das WC Vorher: nicht sehr einladend ;-)


Auch hier half wenig schon ganz viel! Wir haben die Wände oberhalb der Fliesen weiß gestrichen, die Fliesen in den gleichen Farben wie im Bad gestrichen und zwei einfache Regalbretter aus Holz vom Baumarkt an die Wand geschraubt.

Kleiner Unterschied zu Vorher, oder? ;-)
Deko im Skandi Look im WC


Hach, das Schönste ist doch am Ende das Dekorieren! Ich weiß, Ihr Mädels werdet mich verstehen :-) Den „Wash your Hands“ Print könnt Ihr übrigens hier gratis downloaden und ausdrucken.

Den Boden im WC hatte ich zunächst auch mit der Fliesenfarbe weiß lackiert. Das war mir dann aber optisch doch etwas zu steril. Deshalb haben wir nach ein paar Wochen einfach ein Stück PVC (Meterware aus dem Baumarkt) darauf verlegt und mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Die Ränder an der Wand und rund ums WC sind mit Silikon abgedichtet. Der Mann hat vorher den Plan für die Ausschnitte und Maße gemacht und so hat der Boden perfekt gepasst!

Hier kommt der neue Boden ins WC
A new floor is in the house!
Fast fertig - jetzt kommt noch der letzte Schnitt
Tadaaa! Fertig! Das WC mit neuem Boden im schwarz-weißen Zementfliesen Style


Ehrlich gesagt hatte ich vorher befürchtet, dass die PVC-Meterware aus dem Baumarkt billig aussehen könnte. Aber ich finde, das Gegenteil ist der Fall! Jeder denkt zunächst, hier sind hochwertige Zementfliesen zum Einsatz gekommen. Und ich bin auch wirklich verliebt in den Look. Schön weich und fußwarm ist der Boden außerdem.

So, das war’s! Danke fürs Lesen. Ih weiß, es war viel! Ich habe versucht, alle Fragen zu beantworten. Wenn Ihr noch etwas wissen möchtet, schreibt Eure Fragen einfach in die Kommentare!

Ich kann Euch auch den sehr informativen Blog der Farben-Website sehr ans Herz legen. Dort könnt Ihr sehen, was man mit den Farben alles streichen kann, z.B. auch ganze Küchen, Kachelöfen, Treppen, Holzdecken, Fußböden … da gibt es kaum Grenzen!

Was ich außerdem super empfehlen kann für Tipps, Tricks und GANZ VIEL Inspiration, ist diese Facebook-Gruppe mit über 50.000 Mitgliedern. Da bekommt man ganz viel mit und alle Fragen rund ums Streichen und Lackieren mit Kreidefarben werden kompetent und fix beantwortet. Die Gruppe ist privat, man muss also beitreten – ist aber kein Problem!

Mein Fazit: Ich bin begeistert und würde es wieder tun! Auch der Mann, der anfangs skeptisch die Stirn gerunzelt hat über meine Idee „Wie bitte?! Du willst Fliesen mit KREIDEFARBE streichen!!?!!?“ (seht Ihr die Skepsis? Haha), ist inzwischen großer Fan! Wenn Ihr also Fliesen habt, die altmodisch sind oder farblich nicht so passen oder Ihr Euch einen neuen Look wünscht – traut Euch ruhig!

Übrigens, wer jetzt denkt, ich schwärme hier so euphorisch, weil ich dafür bezahlt werde. Dem ist nicht so! Dieser Blogbeitrag ist rein redaktionell. Sämtliche Markennennungen und Verlinkungen sind ein Service für Euch, damit Ihr bei Interesse nachbestellen oder nachkaufen könnt. Der Blogpost ist unbeauftragt und nicht vergütet. Alles, was Ihr hier seht, ist selbst gekauft.

Ich wünsche Euch ein sonnige Wochenende! Yeah, Sonne! Endlich!

Eure Marion

P.S. Wer möchte, darf den Beitrag und die Fotos gerne für Pinterest mitnehmen. Please Pin – danke!

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

6 Kommentare zu „Fliesen streichen mit Kreidefarbe – schnell, günstig, einfach. So haben wir Bad und WC mit kleinem Budget selbst renoviert“

  1. Genial. 👌Danke für den Tipp. Ich habe auch vor die Fliesen aus unserem Bad zu streichen. Kannst du nach der langen Nutzungszeit die Farbe nach wie vor empfehlen? Hab schon etwas Angst vorm Absplittern 😯

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Reni!
      Das werde ich immer wieder gefragt, und ich kann sagen, dass ich mit dem Anstrich sehr zufrieden bin und das genauso wieder machen würde! Von Dauerbelastung würde ich natürlich nicht reden, da wir ja nicht dauerhaft im Ferienhaus wohnen. Kleine Macken kann man problemlos nachstreichen, ohne dass man das sieht. Wir haben beim Bodenlegen eine dicke Schramme in die Farbe an den Wandfliesen gemacht, daher weiß ich, wovon ich rede ;-)
      Ich hoffe, das hilft Dir!
      Viele liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt mir

  2. Also zunächst einmal: Gute Arbeit! Die Nachher-Fotos sind deutlich heller und freundlicher, da würde ich jederzeit Duschen gehen ;)

    Eine witzige Anekdote würde ich aber gerne auch noch loswerden, wenn ich darf: Unsere Ferienwohnung kam immer gut an und wir hatten nie Beschwerden, ganz im Gegenteil! Oft wurde direkt wieder fürs nächste Jahr angefragt. Aber einmal kam es uns sehr komisch vor, dass wir gar nichts von den Mietern gehört haben. Zum Abschluss wurden wir dann auf Facebook mit 2 Sternen von diesen Mietern bewertet, mit folgender Begründung: „Alles war zur besten Zufriedenheit, aber im Badezimmer hat uns eine Duschablage gefehlt.“ :D
    Wenn sowas die Leute wirklich stört, sodass man 3 Sterne abziehen muss in der BEwertung, dann sollte man wohl besser eine Duschablage (Edelstahl hat uns dann auch zugesagt, Plastik finde ich absolut hässlich und ungemütlich) nachrüsten!

    Gefällt mir

  3. Was für ein toller vorher/nachher Beitrag!
    Da hast du ja einiges aus den beiden Räumchen rausgeholt. Gefällt mir super gut!
    Ich finde es immer wieder erstaunlich, was da so alles geht. Allein nur ein bissl Farbe und ein paar
    Dekoartikel und zack gibts ein ganz anderes Ambiente.
    Ich bin jeden Tag immer wieder aufs Neue fasziniert, was man aus einem Raum so machen kann.
    Habs ja auch quasi fast täglich ;-D …
    Bin gespannt, was da alles noch so von Euren Holland-Häuschen kommen wird !

    neugierige Grüße
    Sonja

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: