DIY für den coolsten Weinkühler EVER! Mein selbstgemachter Wassermelonen-Ice Bucket zum Red Dinner

Weinkühler aus Eis - einfach selbstgemacht! DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung auf Unterfreundenblog

Ihr Lieben! Ist das nicht ein Wahnsinns-Sommer bisher? Da passt das heutige Thema wie die Faust aufs Auge oder die Melone zum Sommer. Ich habe sie Euch versprochen und heute kommt sie endlich – die Anleitung für den coolsten Weinkühler EVER. Und cool ist hier tatsächlich wörtlich zu nehmen, der tolle Hingucker besteht nämlich komplett aus Eis. Ehrlich gesagt, würde ich mich liebend gerne selbst reinstellen zum Runterkühlen. Heute ist nämlich der heißeste Tag des Jahres und da ist jede Abkühlung höchst willkommen!

Den Weinkühler habe ich für unser Sommerfest mit den Rhein-Neckar-Bloggern gemacht. Vielleicht habt Ihr die Fotos schon gesehen oder bereits über unser Red Dinner bei mir oder einer meiner lieben Blogger-Freundinnen gelesen? Wer hätte gedacht, dass mich die Farbe Rot einmal so in ihren Bann ziehen würde? Also, ich nicht. Als dann aber die Bloggermädels ihre roten Schlemmereien ausgepackt haben, der Tisch so toll rot dekoriert war und alle in roter Klamotte erschienen sind, da war ich dann doch ganz schön verschossen in die Farbe der Liebe. Kinners, war das ein Anblick! Ich bin immer noch hin und weg.

Cheers! Auf einen coolen Sommer!

Der Wassermelonen-Ice-Bucket - ein Hingucker selbst beim Red Dinner!

Was eigentlich noch fehlte, war eine Playlist zum Thema ROT. Das müssen wir unbedingt beim nächsten Mal angehen! Red Red Wine, Little Red Corvette, Lady in Red, 99 Red Balloons, Für mich soll’s rote Rosen regnen – hach, wieso ist mir das nicht früher eingefallen?! Oder was Fetziges von den RED Hot Chili Peppers oder Simply RED! Haaaaaah, die besten Ideen kommen einem doch immer hinterher!

Obwohl – das nehme ich zurück. Denn auf meine Idee für den DIY Weinkühler aus Eis bin ich schon ein bisschen stolz. Und die ist mir zum Glück rechtzeitig vor dem Abend in Rot eingefallen. Ich kann übrigens mit Fug und Recht von mir behaupten „Ich habe eine Wassermelone getragen“. Und nicht nur eine, nein DREI! Ich musste ein bisschen am Rezept und der  Zusammensetzung für meine Wassermelonen-Gazpacho tüfteln und wusste nicht genau, wie viel Obst ich ich dafür brauchen würde.

Nochmal in Großaufnahme: Der Weincooler aus Eis mit eingefrorenen Wassermelonen-Stücken und Blumen

Ich habe eine Melone getragen :-)

Als dann doch eine Menge Melone übrig bliebt, bin ich dem Thema einfach treu geblieben und habe Melonenstücke und rote Blumen verwendet für den selbstgemachten Weinkühler aus Eis. Der ist ganz einfach gemacht, wenn man ein paar Dinge beachtet. Ich habe Euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung aufgeschrieben. Damit wird alles glatt laufen und Ihr werdet einen coolen Hingucker haben, versprochen!

Weinkühler aus Eis – ganz einfach selbstgemacht

Ihr braucht:

  • 1 kleinen Eimer oder Schüssel
  • 1 kleineren Behälter, in den eine Weinflasche passt
  • Steine zum Beschweren
  • Wasser
  • Obst, Gräser, Blätter, Blumen o.ä.
  • Gefrierfach (ganz wichtig :-)

Die Zutaten für den selbstgemachten Weinkühler aus Eis

Prüft bitte vorab die Höhe Eures Gefrierfaches! Mein Eimer war ein paar Zentimeterchen zu hoch, so dass ich ihn kurzerhand oben abgeschnitten habe, daher der ausgefranste Rand :-) Wer eine große Gefriertruhe hat, ist fein raus und kann höhenmäßig in die Vollen gehen!

Der entscheidende Trick ist, in 3 Schritten einzufrieren. Das mag aufwändig klingen, macht aber Sinn. Ihr seht gleich warum. Man muss nur rechtzeitig beginnen, damit alle schön durchfriert.

Schritt 1:
Platziert den kleineren Behälter in der Mitte des Eimers und beschwert ihn mit Steinen. Wenn das Wasser eingefüllt wird, bleibt der Behälter in der Mitte durch das Gewicht an der Stelle, wo wir ihn haben möchten. Zwischen den beiden Behältern könnt Ihr nun einfüllen und dekorieren, was Ihr gerne möchtet. In habe für die untere Schicht zunächst Melonenstücke und Blätter verwendet. Den Zwischenraum nun etwa zur Hälfte mit Wasser füllen. Ihr werdet merken, das Obst und die Blätter bekommen etwas Auftrieb und Ihr müsst evtl. ein bisschen nachjustieren. Stellt den Behälter nun für ein paar Stunden ins Gefrierfach.

Schritt 1: Zwei Gefäße ineinander stellen, Zwischenraum mit Früchten und Blättern füllen, Wasser dazugeben

Schritt 1: Zwei Gefäße ineinander stellen, Zwischenraum mit Früchten und Blättern füllen, Wasser dazugeben


Schritt 2:

Sobald die erste Schicht fest ist, könnt Ihr den Rest einfüllen. Ich habe Blumen, noch ein paar kleine Melonenstücke und weitere Blätter verwendet und mehr Wasser eingefüllt (bis etwa 2 – 3 cm unterhalb des Eimerrands). Durch den Auftrieb schwimmen die leichten Blüten wieder ein bisschen nach oben. Stört Euch nicht daran. Was jetzt noch oben aus dem Wasser heraus schaut, wird in Schritt 3 abgedeckt. Wieder einfrieren.

Schritt 2: Ist die untere Schicht gefroren, folgt die 2. Schicht, z.B. Blumen, mehr Blätter oder Früchte

Schritt 2: Blumen und Blätter sind eingefüllt. Jetzt kommt Wasser dazu und alles wird wieder eingefroren


Schritt 3:

Im letzten Schritt kommt nur noch etwas Wasser dazu, damit alles abgedeckt ist, was aus der letzten Eisschicht oben herausspitzt. Wieder einfrieren und mind. 12 Stunden im Gefrierfach lassen.

Vor dem Servieren:
Entfernt die Steine aus der Mitte und lasst warmes Wasser in den Becher in der Mitte und über die Außenwand des Eimers laufen. So löst sich das Eis ganz einfach von den Plastikgefäßen.

Die Wein- oder Sektflasche in den Eis-Weinkühler stellen, an den Tisch tragen und die Aaaaahs und Ooooohs genießen :-)

Voila! Wer möchte ein eisgekühltes Getränk?

Die Party kann beginnen - der Wein ist kalt

Der Eimer aus Eis hält sich gut ein paar Stunden. Ich empfehle trotzdem, ihn auf einen tiefen Teller zu stellen, damit der Tisch im Laufe der Zeit nicht zu nass wird. Mir hat der Ice Bucket selbst zu vorgerückter Stunde noch super gefallen, auch als Melone, Blätter und Blüten schon aus dem Eis herausgeblitzt haben. Und vor allem – er hielt die Getränke wirklich wunderbar kalt! Vielleicht habt Ihr es gemerkt – da war nicht nur eine Flasche im Spiel ;-)

Der Weinkühler aus Eis hält ein paar Stunden durch!

Genießt die tollen Sommertage!

Eure Marion

P.S. Die coolste Sommer-Idee EVER wollt Ihr doch sicher pinnen?! ;-)
Ich freue mich, meinen Beitrag auf Euren Sommer- oder DIY-Boards zu finden!

Weinkühler aus EIS selbstgemacht - die coolste Sommer-Idee EVER!

 

 

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

3 Kommentare zu „DIY für den coolsten Weinkühler EVER! Mein selbstgemachter Wassermelonen-Ice Bucket zum Red Dinner“

    1. Der Weinkühler war der einzige, der cool blieb bei unserem rauschenden Fest in Rot ;-)
      Das würde mich total freuen, wenn Du ihn nachmachst. Das Gute daran ist, er ist ja völlig flexibel und bleibt völlig cool bei allem, was man so einfrieren mag. Sonnenblumen könnte ich mir auch total gut vorstellen oder Ahornblätter für ein Herbstbuffet. Hach, ich könnte schon wieder loslegen!
      Wünsch‘ Dir eine tolle Woche

      Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.