In der Osterbäckerei – einfaches Rezept für einen saftigen Karottenkuchen im Glas (nicht nur) zu Ostern!

Karottenkuchen im Glas Rezept Ostern

Spitzt die Löffel, meine lieben Freunde von Rüblikuchen, Karottenkuchen und Carrot Cake! Seid Ihr denn schon ein bisschen in Osterlaune?

Also, in Kuchenlaune seid Ihr ganz bestimmt. Ich lege Euch heute einen saftigen Karottenkuchen ins Osternest. Und zwar nicht irgendeinen, sondern ein kleines Küchlein im Glas. 

Ich hatte mich an Kuchenbacken im Glas nie so richtig rangetraut, dabei ist es super einfach, wenn man ein paar Dinge vorher weiß. Jetzt freue ich mich riesig, dass ich es ausprobiert habe. Und vor allem, dass es so gut geklappt hat!

Traut Euch ruhig auch – Kuchen im Glas zu backen ist wirklich kinderleicht! Und wie hübsch macht sich denn bitteschön so ein Gläschen im Osternest oder auf dem Kaffeetisch?

„Ostern im Körbchen“ heißt die schöne Aktion, die wir Rhein-Neckar-Blogger uns für Euch ausgedacht haben. 

Kuchen Ostern Körbchen

Jede der schönen Ideen kann man im Körbchen servieren, dekorieren, verschenken oder lieben Menschen an den Ostertagen vor die Tür stellen. Denn das war der Gedanke hinter „Ostern im Körbchen“ – ein bisschen Osterfreude vorbeibringen, auch wenn man vielleicht nicht zusammen feiern kann.

Der Karottenkuchen im Glas ist in den letzten Tagen bei uns ein wahrer Dauerbrenner und neuer Lieblingskuchen geworden. Wenn Ihr mich nachts weckt, kann ich vermutlich im Halbschlaf spontan ein paar Gläschen backen!

Das Rezept für den Möhrenkuchen im Glas ist super einfach und Ihr braucht nur ganz wenige Zutaten:

Zutaten Karottenkuchen glutenfrei

Klassiker an Ostern Karottenkuchen

Frohe Ostern Karottenkuchen

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr noch einen Guss zum Kuchen machen. Zum Verschenken ist der Guss natürlich nur bedingt geeignet, zum selbst Genießen dafür umso mehr.

Der frische Guss ist in weniger als einer  Minute zusammengerührt und macht aus dem einfachen Rührkuchen einen kleinen Star auf dem Ostertisch. Ich bin ganz verliebt in das süße Küchlein!

Dass der Guss so schön läuft, war übrigens reiner Zufall! Hätte ich das so geplant, wäre es bestimmt nie so geworden ;-) 

Karottenkuchen Guss Ostern

Ostern Rezept Karottenkuchen

Die Küchlein sind ein so zauberhaftes Geschenk aus der Küche. Perfekt als kleine Osterüberraschung, süße Picknick-Begleiter, kleine Tröster oder auch als Wochenend-Verschönerer für uns selbst. 

Jetzt erzähle ich Euch noch, wie man die Kuchen im Glas backt. Das ist nämlich überhaupt kein Hexenwerk. Hier kommen meine …

… erprobten Tipps & Tricks zum Kuchen backen im Glas:

Welche Gläser kann man dafür verwenden?

Prinzipiell eignen sich alle ofenfesten Gläser, die man fest verschließen kann. Das können Gläser zum Einwecken sein (die mit dem Gummiring) oder auch leere Marmeladengläser mit Schraubverschluss. Die habe ich genommen (die normale Größe. Ich glaube, da sind ca. 400 Gramm drin). Am besten nehmt Ihr Gläser, die gerade nach oben gehen oder nach oben hin breiter werden. So lässt sich der Kuchen ganz leicht aus dem Glas stürzen. 

Muss man die Gläser besonders vorbereiten?

Damit der Kuchen im Glas lange haltbar ist, ist Sauberkeit ganz wichtig. Spült Gläser und Deckel gründlich mit heißem Wasser und trocknet sie gut ab. Die Gläser müssen vor dem Einfüllen des Teiges natürlich gefettet werden. Ob Ihr dafür Butter, Margarine oder Kokosöl nehmt, ist Geschmacksache. Wichtig ist, dass der Rand oben fettfrei und sauber bleibt, damit der Deckel nach dem Backen gut schließt.

Ich hatte häufig gelesen, dass man das Glas zusätzlich noch mit Mehl ausstäuben soll. Könnt Ihr getrost vergessen. Der Kuchen rutscht auch ohne Mehl wunderbar aus der Form. Ich fand auch, dass der Kuchen nach dem Backen im mehlierten Glas nicht so schön aussah. Ist ja beim Verschenken auch wichtig ;-) 

Ostertisch Osternest Körbchen

Kuchen im Glas Ostern

Wie viel Kuchenteig kommt ins Glas?

Als Faustregel gilt: Das Glas zu 2/3 mit Teig füllen. Der Kuchen geht ja noch ein bisschen auf und soll möglichst nach dem Backen nicht über den Rand hinausragen. Wenn Ihr den Kuchen gleich esst, ist das egal. Zum Backen auf Vorrat oder zum Verschenken soll ja der Deckel noch drauf.

Die Frage aller Fragen: Wann kommt der Deckel auf den Kuchen im Glas?

Das Glas verschließt Ihr NACH dem Backen mit dem Deckel. Und zwar DIREKT nach dem Backen. So entsteht das Vakuum im Glas, das den Kuchen lange frisch hält. Manchmal knackt es sogar nach ein paar Minuten!

Frohe Ostern Karottenkuchen

Wie lange ist der Kuchen im Glas denn haltbar?

Also … Von Erfahrungswerten kann ich nicht sprechen, da die Küchlein bei uns immer SEHR schnell verschwinden. Ich habe zur Haltbarkeit ein bisschen recherchiert und es ist wie so oft: Fragst Du 5 Leute, bekommst Du 5 verschiedene Antworten! Die Angaben haben eine Range von zwei Wochen bis sechs Monaten. Ich sage also mal ganz diplomatisch: „Mindestens 2 Wochen“. Am besten, Ihr verlasst Euch einfach auf Nase und Augen ;-)

Druckt Euch das Rezept für Kuchen und Guss (inklusive Tipps & Tricks) gerne hier aus: -> PRINT! <-

Und falls Ihr Euch wundert, in dem Kuchen ist tatsächlich kein Mehl und kein Fett! Ihr werdet nichts vermissen, ich schwöre bei meiner Möhre!

Saftiger Karottenkuchen im Glas

Für 3 Kuchen im Glas

  • 200g Möhren, fein geraspelt
  • 2 Eier
  • 75g Zucker
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 25g Kokosraspeln (oder mehr gemahlene Mandeln)
  • 1/2 Bio-Orange (die andere Hälfte ist für den Guss)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Gläser

Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Schale von einer halben Bio-Orange fein abreiben und einen Esslöffel Orangensaft auspressen. Ihr könnt auch Orangenabrieb aus dem Päckchen nehmen. Den bekommt Ihr bei den Backzutaten im Supermarkt.

Eier trennen. 

Eigelbe mit Zucker, Orangensaft und Orangenabrieb mindestens 3 Minuten mit Quirl oder Küchenmaschine rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine hellgelbe, dickliche Creme entsteht.

Mandeln, Speisestärke und Zimt mischen und zusammen mit den geraspelten Karotten unter die Eiercreme rühren. 

Eiweiße und eine Prise Salz steif schlagen und unter die Mandel-Karotten-Eier-Masse heben. Der Teig soll dabei schön fluffig und luftig bleiben, also nicht zu wild rühren ;-)

Hinweis: Wenn Ihr geschälte gemahlene Mandeln verwendet, werden die Küchlein ein bisschen heller und feiner. Mit ungeschälten gemahlenen Mandeln wird der Kuchen außen und innen etwas dunkler. Ihr könnt die Unterschiede auf meinen Bildern erkennen.

Kuchenteig gleichmäßig verteilt in 3 gefettete Gläser einfüllen. 

Da in meinem Teig kein Backpulver ist, geht der Kuchen beim Backen nicht so wahnsinnig auf. Daher ist es in diesem Fall OK, wenn Ihr den Teig etwas höher einfüllt als zu 2/3.

Die Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad auf dem Rost oder Blech ca. 35 – 40 Minuten backen.

Testet per Stäbchenprobe, ob der Kuchen gar ist. Dafür sticht man mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens. Sind beim Rausziehen Teigreste am Stäbchen, muss der Kuchen noch länger backen. Ist das Stäbchen sauber, ist der Kuchen gar und kann aus dem Ofen genommen werden.

Verschließt die Gläser sofort nach dem Backen mit den Deckeln. Die Gläser sind natürlich heiß, also nur mit Ofenhandschuhen anfassen!

Wenn Ihr den Kuchen am gleichen oder am nächsten Tag essen möchtet, könnt Ihr auf den Deckel auf dem Glas verzichten.

Ihr könnt das Karottenküchlein pur genießen, Puderzucker darauf schneien lassen oder vor dem Servieren diesen sehr, sehr leckeren Guss zusammenrühren:

Frischer, leichter Orangenguss mit Skyr

  • 1 EL Orangensaft
  • 2 EL Puderzucker
  • 3 – 4 EL Skyr (alternativ: anderer Naturjoghurt oder Quark)

Alles miteinander verrühren. Mit einem Schneebesen gibt’s keine Klümpchen! Wenn der Guss zu flüssig ist, einfach mehr Skyr oder Puderzucker dazugeben. Ist er zu fest, noch ein bisschen Orangensaft unterrühren.

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr alles mit abgeriebener Orangenschale, gehackten Pistazien, Marzipan-Möhrchen oder Schokoladenhasen verzieren. 

Kuchen Ostern Schokohase

Ihr Hasen, ich freue mich, wenn der Karottenkuchen im Glas bei Euch im Osternest oder auf dem Ostertisch landet!

Wenn Ihr ein Osterkörbchen verschenkt, packt doch gleich noch ein paar selbstgedippte Kerzen mit dazu. Die Kerzen in Frühlingsfarben machen direkt gute Laune und sind soooo einfach gemacht!

Sonnige Grüße!

Eure Marion

 

Noch mehr Ideen zu „Ostern im Körbchen“

Werft doch unbedingt noch einen Blick in die Osterkörbchen meiner lieben Rhein-Neckar-Blogger-Mädels:

🐣 Andrea von Zucker im Salz

🌸 Susanne von Pearls Harbour

🥕 Sonja von Die Foodalchemistin

🌷 Jessica von Lecker macht süchtig

🐇 Conny von Mein wunderbares Chaos

🥚 Anne von Wolkenfees Küchenwerkstatt

🐤 Susanne von Was gibt’s zu Essen, Liebling?

🐔 Simone von Delicious dishes around my kitchen

Rhein-Neckar-Blogger

 

 

 

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

13 Kommentare zu „In der Osterbäckerei – einfaches Rezept für einen saftigen Karottenkuchen im Glas (nicht nur) zu Ostern!“

  1. Also Karottenkuchen im Glas wäre sowas von Willkommen bei mir (kleiner Wink mit dem Körbchen ;-) )
    Und dann ist er ja eigentlich auch noch Low Carb. So ohne Mehl eben. Ein perfektes Rezept für mich und meine
    sportive Osterzeit. Und so sweet zum Verschenken…
    Eine schöne Idee, liebe Marion

    winkende Grüße
    Sonja

    Gefällt mir

  2. Liebe Marion,
    über so einen leckeren Karottenkuchen im Glas würde ich auf jeden Fall freuen, wenn das Körbchen vor meiner Haustüre stehen würde, nur leider ohne dem grandios drapierten Guss, auf den müsste ich dann leider verzichten, oder machst Du für mich eine Ausnahme?

    Liebe Grüße Simone

    Gefällt mir

  3. Ich wette der Guss wusste dass er fotografiert wird … mega mega schön und klingt extremst mega lecker … hatte ich schon erwähnt, dass ich die Idee überhaupt mega finde.
    liebe Grüße und ein Drücker Andrea

    Gefällt mir

    1. Zu dem Guss gibt’s ja noch eine Geschichte …
      Zuerst war nämlich ein Frischkäse-Buttercreme-Ahornsirup-Frosting geplant. War auch richtig lecker UND schon fotografiert!
      Als ich dann ein paar Tage später spontan nochmal für uns gebacken habe, war natürlich kein Frischkäse mehr im Haus und ich habe „in der Not“ den Skyr-Guss zusammengerührt. Als der dann noch leckerer war und so bildschön „gedript“ ist, habe ich das Rezept nochmal umgeworfen und neu fotografiert. Was man halt so macht … Du verstehst ;-))
      HOPPY EASTER-Zeit!

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Marion,
    also, wenn Du mich mitten in der Nacht weckst, dann kann ich sicher ganz spontan so einen Karottenkuchen im Glas verputzen. Mann, sieht der lecker aus. Tolle Idee fürs Körbchen. Nur noch mal kurz zum Klarstellen: Karottenkuchen ist doch Gemüse?
    Herzlichst, Conny

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu DieFoodalchemistin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.