Der Letzte – That’s all Folks!

The End - der Letzte - Unterfreundenblog

Wer mich kennt, der weiß, ich bin konsequent bis zum Letzen. Und so sind wir mit dem ersten Satz gleich mittendrin im Thema. Als ich vor fast zwei Jahren hier angefangen habe, war der erste Blogbeitrag eher zufälligerweise betitelt als „Der Erste“. Der finale Beitrag heißt somit konsequenterweise „Der Letzte“.

Ich blogge nicht mehr weiter.

Die Entscheidung, nicht mehr weiterzumachen, kam quasi über Nacht. Es gab keinen Auslöser, keine wochenlangen Diskussionsrunden und kein Gedankenringkämpfe. Wie immer lasse ich mein Herz und meinen Bauch über große und kleine Veränderungen im Leben entscheiden, und die sagen mir im Moment ganz klar: Alles hat seine Zeit.

Die letzten zwei Jahre waren erfüllt von einem neuen, wunderbaren Hobby. Ich habe tolle Menschen kennengelernt, die ich nicht missen möchte und hoffentlich auch nicht werde. Es hat mir unglaublich Spaß gemacht, zu schreiben und zu fotografieren, meine Kreativität und Ideen sichtbar zu machen und in die Welt hinauszutragen. Der Kontakt mit meinem Bloggerkollegen und vor allem mit Euch, meinen Lesern, hat mich bereichert und glücklich gemacht. Ich habe viel gelernt und bin gewachsen. Mit dem Blog und auch als Persönlichkeit.

Und gerade merke ich – es reicht. Neben all dem Spaß und der Freude, die es bringt, ist Bloggen vor allem eine große Aufgabe und viel Arbeit. Ich habe einiges vernachlässigt in letzter Zeit. Freundschaften, andere Hobbys und ein Stück weit meine Gesundheit. Ich habe eine Sekunde überlegt, kürzer zu treten und weniger zu bloggen. Nein. Das ist nicht mein Weg. Wenn ich etwas mache, dann richtig bzw. so wie ich es für richtig halte. Ganz oder gar nicht.

Im Moment rufen Herz und Bauch ganz laut „gar nicht“. Ich glaube ganz fest daran, dass es sehr gesund ist, auf Herz und Bauch zu hören und predige das auch jedem, der es hören möchte oder auch nicht. Ich sehe einige von Euch lächelnd und augenrollend nicken.

Ein Abschied für immer? Das weiß ich nicht. Ich werde den Blog nicht schließen. Er bleibt Euch und mir erhalten. Ich winke Euch fröhlich zu, habe dennoch ein kleines Tränchen im Augenwinkel und freue mich auf die Zeit, die vor mir liegt.

Unterfreundenblog

Wenn der Ideen-Vulkan irgendwann droht überzusprudeln, komme ich vielleicht zurück. Hier oder woanders. Ihr werdet es mitbekommen, versprochen. Einen ausbrechenden Vulkan übersieht man nicht so leicht!

Es war mir eine große Freude, mit Euch am Unterfreunden-Tisch zu sitzen. So schön, dass Ihr mich dieses Stück in meinem Leben begleitet habt. Dankeschön ♥

Eure Marion

Unterfreundenblog

Advertisements

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/