Komm Kaffee trinken: Caffè Bar Dolceamaro

Man hat ja solche kleinen Träume und Pläne, die an sich leicht zu erfüllen sind. Wären nicht an einem freien Tag 1000 selbstauferlegte Aufgaben zu erledigen. Ihr kennt das – der Wocheneinkauf steht an, die Päckchen müssen zur Post, die Schuhe vom Schuster abgeholt werden, der Wäschekorb ist wieder voll, die Kaffeemaschine müsste entkalkt und die Schwiegermutter besucht werden.

Diese Woche habe ich die Liste gekonnt ignoriert und das getan, was ich mir schon seit Ewigkeiten vorgenommen hatte. Ich habe mich in eines der Cafés unter den wunderbaren Arkaden am Mannheimer Wasserturm gesetzt, ausgiebig gefrühstückt, dabei Zeitung gelesen und die Menschen und das Wasser beobachtet. Herrlich!

DSC_1241

DSC_1244

Dabei fiel mir auf, dass der Espresso dort ganz hervorragend schmeckt. Und wer mich kennt, weiß, dass ein solches Urteil nicht leicht über meine Lippen kommt. Im „Kaffeepedia“ habe ich mich ja schon als Espresso-Snob geoutet. Und die Suche nach einem guten Espresso scheint mitunter schwieriger zu sein als das Finden des Heiligen Grals. Noch niemand konnte mir erklären, warum man an jeder noch so grottigen italienischen Raststätte einen wunderbaren Caffè bekommt und hierzulande dieser Genuss so selten ist wie ein Goldstück im Rinnstein (frei nach Christian Morgenstern). Aufruf an alle Kaffeekenner und -könner: Wieso ist das so? Da stehen hippe Baristas an chromblitzenden Maschinen in Kleinwagengröße, die aussehen als können sie zum Mond fliegen (die Maschinen, nicht die Baristas), aber ein guter Espresso ist höchst selten das Ergebnis der schicken Kombi. Bin ich denn so naiv, wenn ich denke, das kann doch nicht so schwer sein?

DSC_1247

DSC_1125

Auf meine Suche nehme ich Euch jetzt einfach mit, wenn Ihr mögt. In der frisch gebrühten Blog-Kategorie „Kommt Kaffee trinken“ stelle ich ab sofort immer mal wieder Cafés oder Restaurants vor, wo ich ein solches Goldstück mit Crema gefunden habe oder das mir besonders auffällt und gefällt.

Die zauberhafte Caffè Bar Dolceamaro (was übrigens „bittersüß“ bedeutet) in Mannheim macht vieles richtig. Die lässig-freundlich-flotte Bedienung serviert den Espresso heiß (leider keine Selbstverständlichkeit, daher extra zu erwähnen …) mit intakter dunkelbrauner Crema und zusammen mit einem Glas Wasser. Geht doch! Auch in Form eines Cappuccino äußerst köstlich. Und wie in einer italienischen Kaffeebar üblich, sind die Preise für alle Kaffeegetränke ohne Service (also selbst an der Bar bestellt) recht günstig. Und der Blick auf die wunderschöne Art-Deco Parkanlage rund um den Wasserturm ist inklusive und sowieso unbezahlbar! Die Liebe zu diesem Ort wurde mir übrigens quasi in die Wiege gelegt; hier hat mich meine Großmutter schon im Kinderwagen ums Wasser geschoben. An einem Ort wie diesem kommen nicht nur Immobilienmakler ins Schwärmen. Lage, Lage, Lage – und dazu köstlichen Kaffee. Das nenne ich mal einen perfekten Start in den Tag. Bellissimo!

Dolceamaro – Bar Caffè
Unter den Arkaden
Friedrichsplatz 13
68165 Mannheim
www.dolceamaro.de

Öffnungszeiten täglich 8:30 – 1:00 Uhr

 

wasserturm2

wasserturm3

Advertisements

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

5 Kommentare zu „Komm Kaffee trinken: Caffè Bar Dolceamaro“

  1. Liebe Marian, als Espresso-Liebhaberin kann ich dir nur zustimmen und glaub mir, je nördlicher du kommst (ich wohne im Ruhrgebiet zur Zeit) desto schlechter schmeckt der Espresso. Er wird halt auch zu selten verlangt. Ich selbst habe keine Espressomaschine, aber wir machen uns den wie die Italiener – in dieser kleinen Espresso/Café-Kanne. Immer nach dem Essen. In der Bar in Italien schmeckt er aber am allerbesten. Und wer oft nach Italien kommt weiß, dass man dort niemals Espresso bestellt sondern „Café“ ! Auf Sizilien haben wir sehr köstlichen Café getrunken, stark, klein, heiß !!!

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Sigrid!
      Da braucht man gar nicht in den Norden. Im Schwarzwald habe ich zu jedem Espresso eine Portion Kondensmilch bekommen!! :-O
      Du hast recht, in Italien ist man in Nullkommanix als Tourist geoutet, wenn man Espresso bestellt.
      Aber zum Glück gibt es hierzulande auch ein paar Locations, wo man ihn gut trinken kann. Ich bleibe dran, an der „Mission Caffé“ :-)
      Liebe Grüße ins Ruhrgebiet und hab‘ noch einen schönen Sonntag!

      Gefällt mir

      1. Ja, manchmal ist es lustig, aber ich finde, dass man auch nicht so streng sein darf. Im Schwarzwald würde ich auch keinen Espresso bestellen, sondern eher ein Kännchen Kaffee :-) Wir erwarten zu viel. Manchmal jedenfalls. In Italien bekommt man ja auch keinen normalen Kaffee, obwohl so viele Deutsche dort schon seit über 50 Jahren urlauben. Nur Plörre aus Automaten! Genau wie in Spanien. Ich denke mal, dass es im Schwarzwald spitzenmäßig guten Espresso gäbe, würden dort viele Italiener hinkommen. Auf deine „Mission Caffé“ freue ich mich. LG

        Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s