Neu in Heidelberg – Restaurant NEO

Diese Woche war randvoll mit Premieren.
Die neue Eismaschine war im Dauereinsatz. Zusammen haben wir ein fruchtiges Erdbeer-Chia-Frozen Yogurt und das allercremigste Golden Eis kreiert.
Am Dienstag zog ich los, um das Fotografieren zu üben – mein erster Fotokurs-Abend. Ich bin schwer verliebt in meine neue Kamera, aber wie das so ist mit neuen Lieben, manchmal muss man erst lernen, mit den Eigenarten und Besonderheiten des anderen umzugehen.

Und last, but not least habe ich es endlich in das erste Restaurant des jungen Heidelberger Stadtteiles Bahnstadt geschafft, das NEO. Vor wenigen Wochen eröffnet, hebt sich das schicke, neue Schätzchen wohltuend ab von der verschnörkelten und verspielten Heidelberger Romantikwelle. Hier ist urbaner, geradliniger Stil Konzept und Programm. Großstadtflair im gemütlichen Heidelberg. I like!

DSC_0413 - Kopie

DSC_0409 - Kopie

DSC_0419 - Kopie

DSC_0421 - Kopie

Die erste angenehme Überraschung bei der Ankunft ist die sehr entspannte Parkplatzsituation. Ein ganz dicker Pluspunkt, den die Lage außerhalb der Innenstadt mit sich bringt. Läuft man auf das Gebäude zu, fällt die komplett verglaste Fassade auf, in der sich der Himmel spiegelt. Der Abend war warm und wir haben auf der großen Terrasse Platz genommen.

Die Glasfront zwischen Terrasse und Restaurantbereich war komplett geöffnet, so dass wir unsere Blicke ungehindert schweifen lassen konnten. Und zu sehen gibt es für das designbegeisterte Auge einiges! Dunkles Holz, wunderschön eingedeckte Tische, Polster in kräftigem Blau mit einer Spur Pink, viel Glas und Eisen, wie sich das für eine Loft-Location im Urban Style gehört. Die offene Küche gewährt Einblick in die Arbeit der Köche. Gegenüber der großen Bar gibt es einen stylisch-gemütlichen Sitzbereich, an dem es sich wunderbar relaxt auf einen freien Tisch warten lässt. Der Spagat zwischen modernem Industriecharakter und lässiger Entspanntheit ist hier wunderbar gelungen!

DSC_0398 - Kopie

DSC_0400 - Kopie

DSC_0405 - Kopie

Wir starteten in den Abend mit dem empfohlen Aperitif des Hauses. Der „Bloomy“ ist eine außergewöhnliche und absolut köstliche Kombi aus selbst aromatisiertem Gin, Crème De Violette und Prosecco.

Die Karte ist groß und breit aufgestellt. Schwerpunkte liegen bei Sushi und hochwertigem Fleisch und Steaks. Auch Salate, Pasta und Fischgerichte werden geboten. Schon beim ersten Lesen merkt man, die Latte liegt hoch – gewöhnlich sucht man hier vergebens. Man braucht schon eine Weile, bis man durch ist. Oder lässt sich bei der Entscheidung helfen vom sehr kompetenten und engagierten Service-Team.

Wir sind zu viert und probieren uns gleichermaßen begeistert durch eine Sushi-Auswahl, die auf einer Etagere serviert wird. Auch hier fällt auf – Standard gibt es nicht! Stattdessen außergewöhnliche Sushi-Kunst auf hohem Niveau. In den köstlichen Rollen stößt man auf Zutaten, die man im Sushi zunächst nicht erwartet. Hier trifft Schwarzwald-Rind auf Mango und Süßkartoffel auf Apfel – und der Gaumen hat Spaß!

DSC_0402 - Kopie

DSC_0428 - Kopie

Bei der Hauptspeise trennen sich Fleischliebhaber und die Fischfraktion. Auf den Tisch kommen Entrecote und ein Dry Aged-Steak am Knochen – vom Service übrigens vor dem Servieren fachgerecht portioniert. Für mich gibt es einen Caesar Salad mit gegrilltem Sepia. Zum Fleisch wird ein halber Tisch voller köstlicher Beilagen serviert – u.a. hausgemachte getrüffelte Pommes, Süßkartoffelpüree, Grillgemüse und diverse Sößchen. Die Qualität der Zutaten und der Geschmack sind durchgängig top. Und – was mir sehr entgegenkommt – hier bekommt man was auf den Teller. Die Portionen sind angenehm groß.

DSC_0440 - Kopie

DSC_0448 - Kopie

Auch wenn fast nichts mehr reingeht – süß passt immer noch! Wir teilen uns eine der beiden Dessert-Kombinationen, die auf der Karte unter „Hüftgold“ geführt sind. Muss man das Offensichtliche immer nochmal hervorheben?! :-)  Ich nehme vorweg, jede einzelne Kalorie lohnt sich! Lasst Euch auf der Zunge zergehen: Warmer Schokokuchen aus dunkler und weißer Schokolade, Limetteneis (das muss in meine Eismaschine! Wie bekommen die das nur so cremig hin?), ein kleiner Mango-Smoothie, eine Praline und Nuss-Streusel mit Suchtpotential, die gar nicht auf der Karte standen. Merke: Unbedingt Platz lassen fürs Dessert!

DSC_0453 - Kopie

Mein Fazit: Das NEO ist ein Paradies für Gernegutesser und Foodies! Location & Konzept sind stimmig und Qualität und Geschmack top! Jedes Gericht ein Gedicht. Es ist ein Genuss, den ich mir sicher nicht wöchentlich leisten kann und werde. Die Preise sind gehoben, aber angesichts der Qualität absolut angemessen. Vor einiger Zeit wurde ich nach einem Lieblings-Restaurant gefragt, das ich für einen besonderen Abend wählen würde. Jetzt müsste ich keine Sekunde mehr überlegen!

Restaurant NEO
Zollhofgarten 2
69115 Heidelberg
Telefon 06221 / 65 25 870

http://www.neo-heidelberg.de

DSC_0430 - Kopie

 

Advertisements

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

3 Kommentare zu „Neu in Heidelberg – Restaurant NEO“

Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s