Buongiorno Sardinien! Italien mit Karibik Flair – meine Tipps für einen entspannten Urlaub an der Westküste

#Sardinien #Urlaub #Tipps #Unterfreundenblog

Werbung | Markierung / Verlinkung (ohne Auftrag)*

Hallo meine Lieben – Ciao Ragazzi! Kommt Ihr mit ins sonnige Sardinien? Auf einen kleinen Ausflug an endlose Strände, bunte Städtchen und süße Straßencafés? Dann schnappt Euch einen Cappuccino und macht Euch bereit für ganz viel italienisches Dolce Vita.

Im letzten Sommer haben wir entschieden, dass wir auch mal etwas anderes sehen wollen als Mallorca oder Holland. OK, der Mann hat das entschieden. Ich könnte ja in Dauerschleife auf die Lieblingsinsel und in die Niederlande reisen und würde nichts vermissen :-)

Freunde hatten uns schon ewig von Sardinien vorgeschwärmt und so fiel die Wahl schnell auf die schöne Insel im türkisblauen Mittelmeer. Außerdem – sind wir mal ehrlich – feinster Espresso, cremiges Gelato, beste Pasta und Vino an jeder Ecke – da war selbst ich bald überzeugt!

Sardinien Bosa Summer

Summer Icecream

Flagge Sardinien Blumentopf

Nachdem die Ferienwohnung unserer Wahl ausgebucht war, haben wir uns spontan für eine Woche Pauschalreise entschieden. Flug, Mietwagen und ein süßes Mini-Hotel an der ruhigen Westküste.

Dort – in der Gegend rund um die Halbinsel Sinis – sind wir auch geblieben. Sardinien ist groß und wir hatten weder Lust noch den Anspruch, jeden Tag stundenlang im Auto zu sitzen, um die ganze Insel zu entdecken.

Entspannt sollte es werden. Sieben Tage mit ganz viel dolce far niente – dem süßen Nichtstun auf Italienisch. Die bekannte Costa Smeralda im Norden mit ihren Stars und Sternchen und den touristischen Süden Sardiniens haben wir links liegen lassen und nur die schönen Strände und zauberhaften Städtchen im wilden Westen der Insel erkundet. Einfach mal treiben lassen, war unsere Urlaubs-Devise.

Urlaub Aussicht Fluss

Sukkulenten Füße Sommer

Katze Sardinien Altstadt

Sardinien war die perfekte Wahl für eine entspannte Woche Auszeit. Das Schöne an Urlaub ist natürlich, dass man in den Tag leben und sich alle Zeit der Welt nehmen kann. Ohne festes Ziel durch die engen Gassen schlendern, immer mal wieder einen Espresso trinken und an der nächsten Ecke schon wieder einen kleinen Halt in der Gelateria einlegen.

Morgens mit dem Finger über die Karte kreisen und wenig später an dem Strand landen, wo der Finger im türkisfarbenen Meer gelandet ist. Nicht umsonst nennt man das Mittelmeer vor Sardinien die Karibik Europas!

Meine Tipps für eine entspannte Auszeit im Westen Sardiniens habe ich heute für Euch gesammelt. Man könnte sie auch „Anfängertipps Sardinien“ nennen. Sardinien-Profis finden hier vielleicht keine bahnbrechenden News, aber ich hätte mir als Sardinien-Erstling vor der Reise einen Artikel wie diesen gewünscht. Also andiamo, Ihr Lieben! Los geht’s!

Hinkommen & Reisezeit

Wir haben ein wirklich günstiges Angebot inklusive Direktflug ab Frankfurt, süßem kleinen Hotel mit Frühstück und schnuckeligem Mietwagen bei Secret Escapes ergattert.

September war für mich die perfekte Reisezeit! Noch warm genug, um im Meer baden zu können, aber nicht mehr zu heiß, um etwas zu unternehmen. Ich bin ja in Sachen Temperatur eher so der U30-Fan.

Strand Sonnenschirm Sommer

Sardegna Torre Car

Sardinien hat drei internationale Flughäfen: Alghero im Nordwesten, Olbia im Nordosten und Cagliari im Süden der Insel. Wir sind in Cagliari gelandet und fanden den kleinen Airport sehr übersichtlich und entspannt. Man kann auch mit dem eigenen Auto per Fähre (ab Genua/Norditalien oder Livorno/Toskana) anreisen, das war uns aber für nur eine Woche Urlaub etwas zu aufwändig.

Wohnen

Mit unserem kleinen Mietwagen waren wir dann nach etwa 1 Stunde am Ziel und haben in dieses süße kleine Hotel eingecheckt, ein „Albergo Diffuso“. Wahrscheinlich geht es Euch wie mir, ich musste den Begriff auch erst einmal googeln …

Übersetzen kann man diese besondere Form der Unterkunft wohl am besten mit „Verstreutem Hotel“. Alle Teile des Hotels –Rezeption, Zimmer, Pool, Spa und Restaurant ­ – befinden sich verstreut auf mehrere Gebäude. Nix Neues, denkt Ihr? Doch, denn die Gebäude befinden sich nicht in einer Anlage, sondern sind verstreut im ganzen Ort.

Der Weg zum Pool oder zum Frühstücksraum führt also nicht über Treppenhaus und Fahrstuhl, sondern durch die malerischen Gässchen im Dorf. Wir haben den morgendlichen 5-Minuten-Spaziergang durch das verschlafene Örtchen zum Frühstück auf der hübschen Dachterrasse des Hotels sehr genossen.

Sardinien Rooftop Dachterrasse

Hotel Albergo Diffuso Sardinien

Strände an der Westküste

Ich kann Euch gar nicht sagen, wie oft mich die Natur sprachlos gemacht hat in diesem Urlaub. Das Wasser ist so türkis, dass man es kaum glauben mag. Meist hat es nur zum verzückt starren und glücklich seufzen gereicht, aber mehr braucht es im Urlaub ja auch nicht:

IS ARUTAS ist der Strand der Reiskörner. Der Name kommt von winzigen rund geschliffenen Quarzsteinchen, die in Weiß, Grau und allen Pastellfarben schimmern und die man sich den ganzen Tag durch die Finger rieseln lassen möchte!

Is Arutas Beach Sardinia

Schwimmen Meer Sardinien


MARI ERMI
ist die kleine Schwester des bekannteren Is Arutas Strand und hat fast den gleichen traumhaften Reiskörnchen-Sand, das gleiche türkisblaue Wasser – ist aber (noch) weniger frequentiert.

Strand Karibik Italiens

Sonnenschirm Strand Sardinien


STRAND VON PISTIS

Gold, grün und blau – das sind die Farben an der Costa Verde, dem grünen Küstenabschnitt im Südwesten Sardiniens. Der lange, breite Strand zwischen den Orten Pistis und Torre die Corsari ist feinsandig, goldgelb und im September fast menschenleer.

Strand Sardinien Pistis

#Mare #Boat #Sardegna


SPIAGGI DI MARIA PIA 

Wer auch mal ein bisschen mehr Leben und einen Strand in Stadtnähe mag, ist am Maria Pia Beach bei Alghero gut aufgehoben. Wir haben den Ausflug in die Stadt mit einem Nachmittag am Strand verbunden. Genauer gesagt auf den gemütlichen Liegen im entspannten Summer Dream Beach Clubclick.

Strand Alghero Sardinien

Maria Pia Beach Alghero

Ein Stadtbummel durch Bosa …

Wenn Orte den Beinamen „eine der schönsten Städte Italiens“ tragen, kann man normalerweise sicher sein, in einem Meer von Touristen und Selfiesticks zu versinken. Nicht so in Bosa! Das zauberhafte Städtchen mit seinen bunten Häuschen am Fluss teilt man im Spätsommer fast ausschließlich mit Einheimischen.

Sardinien Bosa Bunt

#Sardegna #Bosa #Town

Bosa Sardinia Italien

#Bosa #Sardinien #Italien

Bosa Sardinien Temo

… und Alghero

Malerisch, quirlig und mit spanischem Flair, das ist Alghero im Nordwesten Sardiniens. Barceloneta – das kleine Barcelona – wird Alghero wegen seiner katalanischen Geschichte auch liebevoll genannt.

Entlang der alten Festungsmauer der Stadt kann man wunderbar bummeln und in einem der Restaurants und Cafés einen Cappuccino mit Meerblick genießen.

Die Küstenstraße von der Sinis-Halbinsel über Bosa nach Alghero zählt zu den schönsten Panoramastrecken von Sardinien. Hinter jeder Kurve verstecken sich spektakuläre, atemberaubende Ausblicke. Selbst für Menschen wie mich, die nicht so auf kurvige Straßen stehen, ist die Strecke gut zu fahren.

Alghero Sardinien Italien

Alghero Promenade Sardinien

Restaurant Meerblick Alghero

Alghero Sardinien Segeln

Essen gehen und ein Geheimtipp!

Sardinien ist ein Slow-Food-Paradies. Die Null-Kilometer-Küche ist hier Standard. Das bedeutet, es werden bevorzugt Lebensmittel aus der Umgebung verwendet. Kurze oder keine Transportwege machen die Idee hinter „Chilometro Zero“ aus. Und zwar nicht, weil diese nachhaltige Art zu Kochen gerade trendy ist, sondern weil hier aus Überzeugung und Tradition nach dem Prinzip „Regional & Saisonal“ gekocht wird.

Schild Ortofrutti Null-Kilometer

Freunde haben uns empfohlen, unbedingt in einem „Agriturismo“ zu essen. Einen Agriturismo darf in Italien nur betreiben und bezeichnen, wer landwirtschaftliche Produkte herstellt und/oder Speisen und Getränke serviert, die aus eigener Herstellung stammen bzw. aus Betrieben vor Ort.

Ich hatte mir immer eine Art Bauernhof vorgestellt und war überrascht, einen Agriturismo mitten im Ort zu finden. Den kurzen Weg zu Fuß gehen zu können hat u.a. den unschlagbaren Vorteil, beim zweiten Glas Vino nicht dankend ablehnen zu müssen ;-)

Bei Pinuccia fällt pünktlich um 20:15 Uhr der Startschuss zum Abendessen. Die Gäste sitzen an langen Tischen gesellig zusammen. Man fühlt sich wie in einer italienischen Großfamilie. Ein unvergessliches Erlebnis!

#Cheers #Food #Table #Group

„Mamma Pinuccia“ kocht und ihre Crew serviert. Auf den langen Tischen stehen Karaffen mit Wasser, Weißwein und Rotwein, die gefühlt niemals leer werden. Gegessen wird, was auf den Tisch kommt. Es gibt keine Karte und keinen Platz für Sonderwünsche.

Wer kein Fleisch isst (wie ich), greift eben bei Antipasti, Pasta, Fisch und Gemüse häufiger zu. Gekocht wird mit ganz viel Können, Herzblut und Liebe zum Produkt. Was auf den Tisch kommt, ist wunderbare sardische Küche!

Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist in den meisten Agriturismo-Betrieben unschlagbar. Wir haben für das wunderbare Essen bei Pinuccia inklusive aller Getränke pauschal 30€ pro Person bezahlt und direkt noch einmal für unseren letzten Abend reserviert. Ganz große Empfehlung – fantastico!

Agriturismo Pinuccia
Bed & Breakfast / Ristorante

Via Armando Diaz 42
09072 Cabras OR
Sardinien / Italien

Website

Wir haben uns ein bisschen verguckt in Sardinien – zumindest in den Wilden Westen, den wir in der Woche kennenlernen durften. In die herzlichen Menschen, die ursprünglichen Dörfer, die Stille in der Natur, die wunderbare Küche und natürlich in das unglaubliche Blau des Meeres.

#Palme #Sardinien #Italien

Schild Sardinien Strand

#Strand #Westküste #Sardinien

Arrivederci Sardegna – wir kommen gerne wieder!

Wenn Ihr jetzt Lust auf einen Sardinien-Urlaub bekommen habt, könnt Ihr hier gerne weiterlesen: Mehr tolle Tipps findet Ihr bei Lilies Diary zur Region Gallura im Norden und zum Thema Sardinien mit Kindern. Anna & Dominik von Trips 4 Lovers zeigen wie schön Sardinien im Oktober ist. Und bei den Mädels von Dreieckchen gibt es Tipps für die Costa Smeralda.

Ciao, Ihr Lieben!

Eure Signora Marion

 

*Anmerkung: Dieser Beitrag enthält Verlinkungen und Ortsnennungen, ich muss ihn daher per neuer Rechtslage als Werbung kennzeichnen. Ich werde für den Artikel nicht bezahlt. Die Reise war privat, selbst organisiert und selbst bezahlt.

PS: Ihr lieben Italien-, Sardinien- und Reisefans unter Euch Pinterest’lern! Ich freue mich immer MOLTO, wenn ich meine Beiträge und Fotos auf Euren Travelboards finde. Grazie Mille

Sardinien Tipps Westküste

 

Gerne verlinkt bei Creadienstag , bei der Urlaubslinkparty und beim Sonntagsglück

Autor: Unterfreundenblog

https://unterfreundenblog.com/

15 Kommentare zu „Buongiorno Sardinien! Italien mit Karibik Flair – meine Tipps für einen entspannten Urlaub an der Westküste“

  1. Liebe unbekannte Marion, vielen Dank für das schöne Bericht ! Mein Mann und ich fliegen in einer Woche nach Sardinien . Zum ersten Mal !!! Da kam Deine Erfahrungen & Empfehlungen genau zu richtigen Zeit :) Darf ich Dich um Restaurant oder Osterias- Empfehlungen bitten !!!! Grüße aus Limburg ,Eliza

    Liken

    1. Ciao Eliza!
      Wie schön – da könnt Ihr Euch schon einmal kräftig vorfreuen auf die schöne Insel! Da habt Ihr Euch ein tolles Ziel und eine gute Reisezeit ausgesucht. Freut mich, dass meine Tipps zur rechten Zeit kamen :-)
      Wenn Ihr an der Westküste seid, kann ich Dir das genannte Agriturismo sehr ans Herz legen, da waren wir gleich 2x. Ansonsten haben wir tagsüber oft in den Cafés am Strand eine Kleinigkeit gegessen oder so viele Espresso- und Gelati-Pausen eingelegt, dass wir abends nicht mehr essen waren. Wenn Ihr am frühen Abend in einem Café oder einer Bar etwas trinken geht, gibt es oftmals Snacks und Häppchen zu den Drinks dazu. Manchmal sind die so reichhaltig, dass man danach kein Abendessen mehr braucht. Meistens ist das ein kostenloser Service, manchmal gibt es sogar ein Buffet für ein paar Euro.
      Ich wünsche Euch ganz viel Spaß in Bella Italia und einen wunderschönen Urlaub!
      Herzliche Grüße,
      Marion

      Liken

  2. Liebe Marion, mit diesem Reiseziel triffst du bei mir ins Schwarze. Ich liebe das Mittelmeer und Städte mit kleinen Gässchen. Ich könnte nach deinem Bericht sofort dahin und meine Füße ins klare türkise Wasser halten. Dein Bericht wird auf jeden Fall aufgehoben. LG Undine

    Liken

    1. Ciao Bellissima!
      Wie ich mich freue über so ein schönes Kompliment aus Deinem Mund, meine Queen of Pictures!
      Urlaubsfotos anschauen ist ein super Plan, wenn die Ferien noch weiter weg sind. Und manchmal wird sogar spontan ein Blogbeitrag daraus, so wie in diesem Fall. Null geplant und ich freue mich selbst total darüber, dass die Bilder nicht auf der Festplatte untergehen.
      Einen wunderbaren Abend noch für Dich, Du Liebe!

      Liken

  3. Ciao Marion!
    Hm, wir sind gerade auf der Suche nach einem Reiseziel für September – und ich glaube, jetzt haben wir‘s gefunden. ❤️ Ich schicke Herrn B. nachher noch schnell bei Dir vorbei, damit er sich bei Dir und Deinen Fotos eine gehörige Portion Reise-Vorfreude abholen kann.
    Herzlichst, Conny

    Gefällt 1 Person

    1. Herr B. war sicher spätestens bei der Null-Kilometer-Küche überzeugt :-)
      Am besten, Ihr kommt beide vorbei. Bei einem Espresso lässt es sich ganz hervorragend über bevorstehende Italien-Urlaube plaudern!
      Ciao Bellissima und liebe Grüße an den Gatten!

      Liken

  4. Wunderbar geschrieben liebe Marion, und bei uns wird es nächstes mal definitiv auch die Westküste.
    Ein Traum die Strände und die Farbe des Meeres.
    LG Martina

    Liken

    1. Ich träume mich auch gerade wieder an einen der schönen Strände, am besten noch mit einem Gelato in der Hand :-)
      Vielen lieben Dank für den netten Kommentar! Ich lese zwischen den Zeilen, Ihr seid keine Sardinien-Anfänger?
      Herzlichst,
      Marion

      Liken

    2. Liebe Marion,

      vielen Dank für deinen schönen Reisebericht zu Sardinien. Wir selbst haben den diesjährigen Urlaub mit unserer zweijährigen Tochter in Sardinien an der Costa Smeralda verbracht. Es war in jedem Fall ein schöner Urlaub, auch wenn wir durch unseren Pauschalurlaub sehr an das Hotel gebunden waren. Aber beim Lesen deines Reiseberichts und Bewundern der schönen Bilder merke ich, wie viel schöne Entdeckungen wir eigentlich von der Insel Sardinien verpasst haben. Bei unserer nächsten Reise nach Sardinien werde ich deine Empfehlungen und Ratschläge auf jeden Fall beherzigen und in die Tat umsetzen. Insbesondere dein Tipp mit dem Agriturismo, das authentische Sardinien kennen zu lernen, ist gold wert. Vielen Dank dafür!!

      Liebe Grüße
      Marie

      Liken

      1. Liebe Marie,
        grazie mille fürs Mitlesen und Kommentieren!
        Ich war auch super froh über den Tipp mit dem Agriturismo, den wir wahrscheinlich sonst nie gefunden bwz. erst gar nicht gesucht hätten. Ich kenne das auch, dass man immer möglichst viel sehen möchte von einer Gegend, einem Land oder einer Insel. Bei einer so großen Insel wie Sardinien ist es vermutlich besser, mehrfach dort Urlaub zu machen und sich immer auf einen Teil zu konzentrieren, damit man den Urlaub nicht komplett on the road verbringt. Denn das ist ja auch nicht Sinn der Sache ;-) Die Costa Smeralda schauen wir uns dann beim nächsten Mal an. Und Ihr vielleicht den Westen :-)
        Ganz liebe Grüße,
        Marion

        Liken

Schreibe eine Antwort zu Marie Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.